Sieben Seen sehen: Die Paderborner Seentour

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die rund 26 Kilometer lange Paderborner Seentour führt Radfahrer in das ebene nördliche Stadtgebiet von Paderborn. Neben dem Lippesee lernt man weitere sechs Seen sowie die Flüsse Pader, Lippe und Alme und den Boker Kanal bei dieser bequem zu radelnden Rundtour kennen.

Lippesee_PB_8314

Der Lippesee heißt Radtouristen mit einem breiten sportlichen Angebot willkommen: Beachvolleyballfelder, eine Wasserskianlage und ein Fahrradgeländeparcours locken – Foto: Verkehrsverein Paderborn/Reinhard Rohlf

Ohne Steigungen und mit zahlreichen Rast- und Pausenmöglichkeiten ist die Seentour besonders auch als Familienausflug geeignet. Zu den Höhepunkten zählen nicht nur die zahlreichen Kinderspielplätze und der Kletterpark an den Fischteichen, sondern auch der Neuhäuser Schloßpark, der mit fürstbischöflichem Barockschloss, mehreren Museen, Freilichtbühne und Minigolfplatz ein lohnendes Zwischenziel ist. Der Lippesee lockt mit Beachvolleyballfeldern, Wasserskianlage, Fahrradgeländeparcours und Sandbadestrand und mehreren Ausflugslokalen.

Der als „PB 1“ ausgeschilderte Rundweg beginnt am Maspernplatz in der Nähe der Paderhalle. Vorbei am Heinz Nixdorf MuseumsForum, dem weltgrößten Computermuseum, geht es zunächst zum Naherholungsgebiet Fischteiche. Danach folgen die drei Talleseen, der Waldsee, der Habichtsee und der kleine Thuner See, bevor der weitläufige Lippesee nahezu umrundet wird.

Radfahrer-Habichtsee-2000_PB_8295

Vom Habichtsee aus ist es zum Schloss Neuhaus nicht weit – Foto: Verkehrsverein Paderborn/Reinhard Rohlf

Eine Variante der Tour zweigt vom Lippesee zum Nesthauser See ab, der mit seinen beiden Wasserskianlagen ein beliebter Treffpunkt für Wassersportler ist. Das nächste Highlight der Tour ist der 42 Hektar große Schloß- und Auenpark, der im Rahmen der Landesgartenschau 1994 entstanden ist. Sein Herzstück bildet der gepflegte Barockgarten der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz Schloß Neuhaus, die zu den bedeutendsten Wasserschlössern Westfalens zählt. Entlang der Pader, Deutschlands kürzestem Fluss, führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt Maspernplatz am Rande der Paderborner Innenstadt.

Und wieder einmal bestätigt sich, dass Radfahren Spaß macht – besonders, wenn man auf gut ausgebauten und bestens beschilderten Wegen radelt. Genau das bietet nicht nur die Paderborner Seentour [PB 1], sondern auch die Beke-Lippe-Runde [PB 2], die Haxterberg und Almetal-Tour [PB 3] und die Paderborner Westschleife [PB 4]. Diese vier Paderborner Radrundtouren sind jeweils 30 Kilometer lang und damit ideal für entspannende Tagesausflüge.

Weitere Informationen zu den Paderborner Radrundtouren gibt es unter www.paderborn.de/radfahren, ein kostenloses Faltblatt bei der Tourist Information Paderborn, Tel. 05251/882980, tourist-info@paderborn.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*