Westfalen Winds: „Aperta-mente!“

Print Friendly, PDF & Email

Bad Fredeburg – Das sinfonische Blasorchester „Westfalen Winds“ hat das geplante Konzert am 20. März 2016 um 15 Uhr in Bad Fredeburg kurzerhand neu ausgerichtet und möchte ein gesellschaftliches Zeichen setzen: „Aperta-mente!“. Dazu wurde auch der Konzertort in den großen Saal des Kurhauses Bad Fredeburg verlegt. Der Eintritt ist natürlich weiterhin frei!

Plakat für das Frühjahr 2016

Plakat für das Frühjahr 2016

Ein neuer Konzertort, ein neues Thema, ein neuer Blickwinkel. Was bewegt ein Orchester dazu, eine Woche vor einem Konzert die eigenen weitreichenden Planungen umzugestalten? Die Antwort: Weil Musik für mehr steht als bloße Unterhaltung.

Sinfonisches Blasorchester

Sinfonisches Blasorchester „Westfalen Winds“

In dieser unruhigen, hitzigen Zeit der Flüchtlingskrise, die sowohl äußerst erschütternde und entsetzliche, aber auch ermutigende und gütige Geschehnisse aufweist, möchte „Westfalen Winds“ mit der Musik ein Zeichen setzen. Da rückt auch ein nicht vergessenes, zehnjähriges Dirigentenjubiläum ein wenig in den Hintergrund.

Franka Behrendt

Franka Behrendt

Unter dem italienischen Begriff „Aperta-mente!“, aufgeschlossen und vorbehaltslos, möchte das Orchester die Werte vertreten und hinaustragen, die die Musik verkörpert, an die der Klangkörper selbst glaubt und die er lebt: Vielfalt, Offenherzigkeit, für mehr Miteinander!

Am 20. März soll so mit dem ‚Klang-Kaffee‘-Konzert: „Aperta-mente!“ eine Möglichkeit der Begegnung im friedlichen und musikalischen Miteinander für alle Menschen geschaffen werden. Einheimische, Zugezogene und Gäste, Jung und Alt, alle sind eingeladen, bei einem unterhaltsamen Konzertprogramm von buffonesker Magie bis melodramatischem Film mit Franka Behrendt als erstklassige Solistin vom Stabsmusikkorps der Bundeswehr aus Berlin daran teilzunehmen und bei frischem Kaffee und leckerem Kuchen auf Spendenbasis einander kennen zu lernen.

www.westfalen-winds.de

www.facebook.com/westfalenwinds

Speak Your Mind

*