Im Bielefelder Kunstverein: Cécile B. Evans

Print Friendly, PDF & Email

Bielefeld – Cécile B. Evans steht im Mittelpunkt der neuen Ausstellung im Bielefelder Kunstverein. Ihr Titel: “Timeline for a copy without origins”. Sie wird am 30. Januar eröffnet und ist noch bis zum 10. April 2016 zu sehen.

Cécile B. Evans: Working on What the Heart Wants, seit 2015, Courtesy die Künstlerin mit Unterstützung des Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris

Cécile B. Evans: Working on What the Heart Wants, seit 2015, Courtesy die Künstlerin mit Unterstützung des Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris

Die Künstlerin untersucht in ihrer Arbeit die Funk tion von Emotionen in unserer vernetzten Gesellschaft und den Einfluss digitaler Technologien auf die Menschheit.

In ihren Mixed-Media-Installationen spiegeln sich die Verknüpfung sowie die Wechselwirkungen von digitalem und analogem Leben. Zu ihren wiederkehrenden Themenkreisen gehören aktuell die Verselbständigung digitaler Bilder und Datenzirkulation im Internet, das Verhältnis von nutzergenerierten Inhalten und automatisierten Aufzeichnungsverfahren (Bots) sowie die neuesten Entwicklungen und Technologien in Prozessen künstlicher Intelligenz oder von Bewegtbildern. Auf der Basis aufwendiger Recherchen, mit Unterstützung gemeinschaftlich entwickelter Programme und visuellen Simulationen, schafft sie computergenerierte Agenten und Erzählräume, die jedoch in der Ausstellung immer in ein physisches Erleben überführt werden und damit konkrete Mensch-Maschine-Interaktionen voraussetzen.
Cécile B. Evans Hyperlinks or It Didn’t Happen, 2014 HD-Video (Videostill) Courtesy die Künstlerin

Cécile B. Evans: Hyperlinks or It Didn’t Happen, 2014 – HD-Video (Videostill),Courtesy die Künstlerin

Evans’ erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland gibt im Bielefelder Kunstverein einen umfassenden Überblick in das aktuelle Schaffen der belgisch-amerikanischen Künstlerin. Die Werkauswahl konzentriert sich auf Recherchen und die künstlerische Produktion der letzten beiden Jahre. Die fünf aktuellen Werkgruppen, bestehend aus Videos (teils als Streaming), Plastiken, Objekt en und Texten, werden in einer ortsbezogenen Präsentation im Bielefelder Kunstverein zusammengeführt.

Cécile B. Evans AGNES GOES LIVE, 2014 Courtesy die Künstlerin und Serpentine Cinema

Cécile B. Evans: AGNES GOES LIVE, 2014, Courtesy die Künstlerin und Serpentine Cinema

Cécile B. Evans, geboren 1983, lebt und arbeitet in Berlin und London (UK). In den vergangenen Jahren waren unter anderem Einzelpräsentationen von ihr in der Seventeen Gallery (2015) sowie ein Solo-Projekt in der Serpentine Gallery in London (2014) zu sehen. Die Künstlerin war zudem in zahlreichen Gruppenausstellungen vertreten, unter anderem im Musée d’Art Moderne in Paris (FR), in der Cubitt Gallery in London (UK), in der Kunsthalle Fridericianum in Kassel, im Kunstverein Düsseldorf (alle 2015) sowie auf der Sydney Biennale (2014).

Bielefelder Kunstverein im Waldhof / Welle 61 / 33602 Bielefeld
Telefon 0521 – 178806
www.bielefelder-kunstverein.de

Speak Your Mind

*