Liesborn: Schöne Aussichten mit Jungfrau

Print Friendly, PDF & Email

Liesborn-Wadersloh – Das Museum Abtei Liesborn zeigt vom 31. Januar bis zum 10. April 2016 seine neue Ausstellung mit dem Titel „Schöne Aussichten mit Jungfrau“. Im Mittelpunkt stehen die Alpen als Motiv in der Malerei des 19. Jahrhunderts.

Die Schau versammelt über hundert Landschaftsgemälde aus dem 19. Jahrhundert, welche die Alpen in unterschiedlichen Facetten abbilden. Besonders beliebt waren Darstellungen der Schweizer Alpen.

Theodor Wilhelm Nocken (Düsseldorf 1829-1905 Düsseldorf): Jungfrau von der Wengeralp

Theodor Wilhelm Nocken (Düsseldorf 1829-1905 Düsseldorf): Jungfrau von der Wengeralp

Da die Landschaftsmalerei an der Kunstakademie in Düsseldorf unter Johann Wilhelm Schirmer (1807-1863) einen hohen Stellenwert genoss, verwundert es nicht, dass in der Liesborner Ausstellung viele Vertreter der Düsseldorfer Malerschule zu finden sind.

Bereits im 19. Jh. hatten sich die Alpen zu einem beliebten Reiseziel entwickelt und wurden touristisch mehr und mehr erschlossen. Rund um die rasch aus dem Boden schießenden Hotels und touristischen Zentren siedelten sich Künstler an, die in großer Zahl die schönsten Ansichten der Alpen im Bild festhielten. Als Souvenir fanden insbesondere kleinformatige Ölbildchen, Grafiken und schöne Keramiken den Weg in die Wohnstuben.

Maler und Touristen waren gleichermaßen von der unberührten, wilden Natur sowie von der bodenständigen Bevölkerung der Alpen fasziniert. Aber auch religiöse Motive und touristische Aspekte lassen sich in der Alpenmalerei wiederfinden.

Die Liesborner Schau vermittelt einen lebendigen Eindruck vom Mythos Berg, der bis heute nichts von seiner Faszinationskraft eingebüßt hat.

Eröffnung: Samstag, 30. Januar, 17 Uhr

Öffnungszeiten des Museums Abtei Liesborn: Di-Fr: 9-12 und 14-17 Uhr, Fr. + Sa.: 14-17 Uhr

Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf / Abteiring 8 / 59329 Wadersloh-Liesborn

Telefon 02523 – 98240

www.museum-abtei-liesborn.de

Speak Your Mind

*