Innovations- und Ehrenpreis für Westfalen Gruppe

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Gleich zwei Preise erhielt die Westfalen Gruppe beim Zukunftsforum Tankstelle in Berlin. Auf dem Branchentreff der Uniti, dem Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen e.V., gingen sowohl der „Innovationspreis der Tankstellenbranche“ als auch der „Ehrenpreis der Tankstellenbranche“ an das mittelständische Unternehmen aus Münster. Verliehen wurden beide Preise vom Uniti-Fachmagazin „Tankstellenwelt“.

Chefredakteur Hans Rongisch (v. li.) mit den diesjährigen Preisträgern der „Tankstellenwelt“: Renate und Wolfgang Fritsch-Albert, Frank Wadlinger, Marion Adler und Andre Stracke. Foto: Uniti / Thomas Riess

Chefredakteur Hans Rongisch (v. li.) mit den diesjährigen Preisträgern der „Tankstellenwelt“: Renate und Wolfgang Fritsch-Albert, Frank Wadlinger, Marion Adler und Andre Stracke. Foto: Uniti / Thomas Riess

Den Innovationspreis erhielt die vor rund einem Jahr eröffnete Westfalen Tankstelle in Münster-Amelsbüren. Laudator Walter Mangold, Geschäftsführer der Uniti-Mediengruppe GmbH, lobte das innovative Tankstellenkonzept der Station – insbesondere den deutschlandweit ersten Drive-in-Schalter für Tankstellen-Shop und -Gastronomie. „Hier werden mit Bewährtem und mit Innovationen Kundenerwartungen erfüllt“, so Mangold. Er überreichte den Preis an die Betreiber Frank Wadlinger und Marion Adler sowie an Andre Stracke, Leiter des Bereichs Tankstellen der Westfalen Gruppe.

Der „Ehrenpreis der Tankstellenbranche“ ging an Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender der Westfalen Gruppe, sowie an Gerd Deisenhofer, Geschäftsführer der Adolf Präg GmbH & Co. KG und wie Fritsch-Albert Ehrenvorsitzender der Uniti. Der Uniti-Vorsitzende Udo Weber würdigte das Lebenswerk des Mittelständlers Fritsch-Albert, der im Tankstellensektor nicht nur expansiv, sondern qualitativ und kreativ wirke. „Er steht für die Bereitschaft, neue Wege in der Konzeption von Tankstellen im Sinne der Kunden zu gehen“, so Weber. Er betonte auch Fritsch-Alberts Engagement bei der Einführung neuer Kraftstoffe und nannte als aktuelles Beispiel Wasserstoff, der im kommenden Jahr an der neuen Münsteraner Station angeboten wird. Fritsch-Albert wies in seinen Dankesworten auf die tatkräftige Unterstützung des gesamten Westfalen Teams und der Tankstellenpartner vor Ort hin: „Viele Menschen haben zu diesen Auszeichnungen beigetragen!“ Er bezeichnete sich selbst als „eingefleischten Mittelständler“, der das Geldverdienen nicht aus den Augen verliere und machte deutlich: „Der deutsche Mittelstand ist nicht nur in der Tankstellenbranche einzigartig in Europa.“

Westfalen AG / Industrieweg 43 / 48155 Münster
www.westfalen.com


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*