Schätze aus Privatsammlungen des Ruhrgebiets

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Ausgewählte Werke aus drei Privatsammlungen des Ruhrgebiets präsentiert die Galerie Jutta Kabuth ab dem 5. Juni bis zum 30. August 2015 in ihrem Hauptsitz an der Wanner Str. 4 in Gelsenkirchen.

Kunst aus drei Privatsammlungen präsentiert die Galerie Jutta Kabuth - Foto: Kabuth

Kunst aus drei Privatsammlungen präsentiert die Galerie Jutta Kabuth – Foto: Kabuth

Mit rund 60 Arbeiten aus dem Bereich der Klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst liest sich die Ausstellung wie ein Ritt durch die Kunstgeschichte.

Neben den Vertretern der Klassischen Moderne im grafischen Bereich mit Emil Nolde, Erich Heckel, Oskar Kokoschka, Max Beckmann, Frans Masereel, Otto Dix, Max Ernst sind ebenfalls viele zeitgenössische Künstler zu finden:  Von Salvador Dali, Ludwig Wilding, A.R. Penck, Sigmar Polke bis zu Aquarellen von Johann Georg Müller, von zarten Papierarbeiten eines Karl Bohrmanns zu kraftvollen Misch-techniken Uwe Essers.

Gemälde von Oliver Christbaum, von Edith Oellers und Elisabeth Minke, präsentieren sich neben großformatigen Papierarbeiten und Skulpturen eines Heinz Günter Pragers. Ausgestellt werden ebenfalls Arbeiten von Takeshi Suzuki, Hermann Josef Mispelbaum, Erich Krian, Jörg Eberhard und Albert Borchardt.

Insgesamt zeigt die Ausstellung ein spannendes Sammlungsspektrum. Drei Privatsammlungen aus Dorsten, Dortmund und Gelsenkirchen belegen eine faszinierende und nahezu rheinländische Sammelleidenschaft.

Galerie Jutta Kabuth / Wanner Str. 4  / 45879 Gelsenkirchen

Telefon 0209 – 1487461

www.galerie-kabuth.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*