Konzerte und Kabarett vor der Klosterkirche

Print Friendly, PDF & Email

Münsterland – Die Marienthaler Abende haben sich in den vergangenen 32 Jahren zu einer festen Größe im Kulturleben zwischen Ruhrgebiet, Münsterland und Niederrhein entwickelt. Immer wieder ist es den Machern des Kulturkreises Marienthal geschafft, internationale Top-Künstler in ihr heute zu Hamminkeln gehörendes Dörfchen zwischen Borken und Wesel zu holen. “Einige der Musiker und Kabarettisten, die hier bei uns vor der historischen Klosterkirche in Marienthal aufgetreten sind, haben mittlerweile die Bühnen der großen Metropolen erobert” erklärte Kulturkreis-Sprecher Karl-Heinz Elmer nicht ohne Stolz bei der Vorstellung des diesjährigen Programms. Gespielt wird Open Air vor der historischen Klosterkirche in Marienthal, für Regentage steht ein großes Zelt als Ausweichquartier bereit.

Das Programm im einzelnen:

Mittwoch, 1. Juli 2015, 20.00 Uhr
Vocaldente – Deutschlands erfolgreichster A-Cappella-Export
Home stories
Die A-cappella-Globetrotter erzählen in eigenen und Cover-Songs aus ca. 100 Jahren Musik-Geschichte zu Hause das, was sie auf Tour erleben und auf Tour das, was ihr Zuhause ausmacht. Die “home stories” sind keine Märchenerzählung, sondern Geschichten aus dem normalen Tour- und dem tourbulenten normalen Leben.

Karl-Heinz Elmer hat für die diesjährigen Marienthaler Abende ein "kleines, aber feines Programm" zusammengestellt

Karl-Heinz Elmer von den Marienthaler Abenden: In diesem Jahr Kabarett von den Bullemännern, A-capella Musik von Vocaldente und Irish Folk von Crosswind

Mittwoch, 8. Juli 2015, 20.00 Uhr
Martin Zingsheim
Kopfkino – Musik-Kabarett
Den Förderpreis der Stadt Mainz zum DEUTSCHEN KLEINKUNSTPREIS 2015 erhält Martin Zingsheim. “Damit zeichnet die Jury einen Musikkabarettisten aus, der mit Ironie und Spott auf Gott und die Welt sieht. Dabei wirkt er auf Anhieb geradezu harmlos, um im nächsten Moment mit ausgesuchten Pointen zu überraschen. Mit grandiosem Klavierspiel illustriert er seine raffinierten Texte: mal heiter bis böse, mal lyrisch bis nachdenklich.” Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft. Jetzt ist das 30 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum und präsentiert eine rasante Ein-Mann-Show jenseits aller Schubladen.

Mittwoch, 15. Juli 2015, 20.00 Uhr
[‘pro c-dur]
Das Kabarettkonzert
Junge Wilde oder alte Meister? Jacket oder Jeans? Klavier oder Les Paul? Timm Beckmann und Tobias Janssen sind [“pro c-dur] und mögen das Wörtchen „oder“ offenbar gar nicht und ersetzen es ganz einfach durch „und“.

Mittwoch, 22. Juli 2015, 20.00 Uhr
Erkan Aki
True Love – Klassik-Pop
Er ist Schweizer mit türkischen Wurzeln. Er singt in sieben Sprachen und gilt inzwischen als herausragender Tenor: Erkan Aki, Schweizer mit türkischen Wurzeln, hat eine klassische Gesangsausbildung und sucht den Grenzbereich zwischen U- und E-Musik. Er bewundert Annie Lennox und Freddie Mercury. Er sang mit Xavier Naidoo, Patricia Kaas und Montserrat Caballé. Er trat bei der Jahrtausendwende am Brandenburger Tor auf. Er sang in Pekings “Verbotener Stadt” und begeisterte sein Publikum in Asien und Amerika.

Mittwoch, 29. Juli 2015, 20.00 Uhr
Café del mundo
In Passion
Da wagen sich zwei deutsche Gitarristen als Café del mundo auf das weite und doch recht dicht hesiedelte Feld des Flamenco. Ein gewagtes Spiel? Das hestätigen die beiden Protagonisten Jan Pascal und Alexander Kilian sofort. ,,Aber im besten Fall zieht das Spiel genau daraus auch seine Spannung”, sagt Jan Pascal.

Mittwoch, 5. August 2015, 20.00 Uhr
The Junction
A Cappella Band
“The Junction… New, rising talent of Holland! A tight knit group of a cappella singers creating a unique sound blending jazz, pop and exciting original music. These five artists dedicate themselves to writing, arranging, and performing their music with authenticity and fulfillment. Keep your eyes and ears open for The Junction! You won’t want to miss them!”
Kim Nazarian (New York Voices)

Mittwoch, 12. August 2015, 20.00 Uhr
Stilbruch
Akustische Pop/Rockmusik mit klassischen Instrumenten
Mit Geige, Cello, Schlagzeug und Gesang begeistern 3 Dresdner Musiker seit 2005 ihre Fans in ganz Europa. Zunächst erspielten sich die Jungs auf der Straße eine große Fangemeinde mit ihren selbstkomponierten deutschen und englischen Songs. Seit ihren Auftritten in der Pro 7 Show „Germanys next Showstars“ 2009 füllen sie in ihrer sächsischen Heimat regelmäßig Hallen mit bis zu 600 Konzert- Besuchern. Cellist Sebastian Maul und Geiger Friedemann Hasse entwickeln dadurch, dass sie ihre Instrumente im Stehen und dabei singend spielen, eine in den Bann ziehende Bühnenpräsenz. Die Richtung ihrer Musik bezeichnen sie als „New Classic“, wobei die Band mit zusätzlichen Gastmusikern (zusätzliches Streichquartett, Gitarre, Chor) eine enorme Bandbreite vom Rock-Arrangement bis hin zum monumentalen Orchestersound erzeugt.

Die Band Crosswind spielt in diesem Jahr bei den Marenthaler Abenden in Marienthal zwichen Borken und Wesel

Crosswind – so heißt eine der aktivsten und kreativsten jungen Bands der deutschen Irish Folk Szene

Mittwoch, 19. August 2015, 20.00 Uhr
Bullemänner
“Rammdöösig”
Für den aktuellen Zustand der Welt hat der Westfale ein passendes Wort: „Rammdöösig“. Russische Oligarchen erobern die westfälische Runkeltaiga, eine ausgemusterte Kampfdrohne mit Afghanistan-Erfahrung bringt als „Löschdrohne Floriane“ Chaos in die Leitstelle der Suchtdruper Feuerwehr und „Shades of Grey“ fräst seine Spuren durch die Schlafzimmer im Neubaugebiet. Doch zwei Mann behalten im Chaos die Ruhe: Die Bullemänner! Augustin Upmann und Heinz Weißenberg sind zwei westfälische Tischfeuerwerke – mit ihrer „Tastenfachkraft“ Svetlana Svoroba als ukrainischem Treibsatz. Westfalen trifft Ukraine: Was gestern noch unvorstellbar war, ergibt heute Witze für eine bessere Welt. „Rammdöösig“, seit 1994 die zwölfte Produktion der Bullemänner, ist westfälisches Ethno-Kabarett: Schräger und tiefschwarzer Humor aus Westfalen – staubtrocken und intelligent, geerdet und gleichzeitig auf der Höhe der Zeit – und immer saukomisch.

Mittwoch, 26. August 2015, 20.00 Uhr
Crosswind
Young irish folk music
Mit musikalischem Talent, ausgefeilten Arrangements und beeindruckender Bühnenpräsenz touren die vier Musiker seit 2012 durch Deutschland, wo sie regelmäßig ausverkaufte Konzertsäle vorfinden und ein begeistertes Publikum zurücklassen. Im Sommer 2014 haben sie ihr lang erwartetes Debüt-Album veröffentlicht. Auf der Bühne ist Crosswind eine Begegnung zweier Duos. Béatrice Herrmann und Mario Kuzyna spielen seit vielen Jahren zusammen. Stefan Decker und Sebastian Landwehr kommen beide aus Bonn, der Irish Folk Hochburg Deutschlands.

Rund 300 Zuschauer können bei jedem Marienthaler Abend dabei sein – mehr Platz gibt es nicht. Deswegen rät Karl-Heinz zum rechtzeitigen Kartenkauf: “Das ist per Telefon und jetzt auch sehr bequem via Internet auf unserer Website möglich.” Eine Platzreservierung beim Ticketverkauf gibt es in Marienthal nicht: Zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist Einlass, dann kann sich jeder Besucher mit speziellen Stickern seinen Stuhl reservieren. Ein Vorprogramm mit jungen Künstlern überbrückt dann die Zeit bis zur eigentlichen Vorstellung.

Marienthaler Abende, Tel. 02856/909440, www.marienthaler-abende.de

 

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*