Schauspielhaus Bochum zu Gast in Coesfeld

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das Drama „Die Ehe der Maria Braun“ aus dem Jahr 1979 ist der berühmteste Film Rainer Werner Fassbinders und wirft einen distanziert-pessimistischen Blick auf die unmittelbare Nachkriegszeit in Deutschland. Unter der Regie von Jan Neumann gastiert das Schauspielhaus Bochum am Donnerstag, 23. Januar um 19.30 Uhr im konzert theater coesfeld und präsentiert das Schauspiel nach dem Drehbuch von Peter Märthesheimer und Pea Fröhlich.

Schauspiel nach dem Film "Die Ehe der Maria Braun" jetzt in Coesfeld auf der Bühne. - Foto: Diana Küster

Schauspiel nach dem Film “Die Ehe der Maria Braun” jetzt in Coesfeld auf der Bühne. – Foto: Diana Küster

Das Drama beschreibt die Geschichte der Maria Braun, die 1943 im Bombenhagel heiratet. Schon am nächsten Tag muss ihr Hermann zurück an die Front. Auf die Nachricht vom Tod ihres Mannes reagiert sie mit einer Affäre mit einem amerikanischen GI. Doch Hermann hat überlebt. Als er überraschend auftaucht, erschlägt Maria ihren Liebhaber. Hermann nimmt die Tat auf sich und geht für Maria ins Gefängnis. In der Zwischenzeit macht Maria bei dem Fabrikanten Karl Oswald Karriere. Er entlohnt ihre Arbeit und ihre sexuelle Bereitwilligkeit mit der Aussicht auf ein großes Erbe. Maria will auf ihre Art am deutschen Wirtschaftswunder teilhaben. Als Hermann endgültig zurückkehrt, ist sie eine reiche, erfolgreiche Frau geworden – alles für diesen Moment, in dem sich das Versprechen der Ehe einlösen soll. Aber was bleibt übrig, wenn das Wirtschaftswunder vollbracht ist? In der Inszenierung des Schauspielhauses Bochum steht Maria zum Schluss geschminkt wie eine Puppe auf der Bühne, das personifizierte Wirtschaftswunder, angekommen in der Luxusstarre.

In der Rolle der Maria Braun ist Bettina Engelhardt zu sehen. Foto: Diana Küster

In der Rolle der Maria Braun ist Bettina Engelhardt zu sehen. Foto: Diana Küster

Rainer Werner Fassbinder erzählt in „Die Ehe der Maria Braun“ den Lebensweg einer modernen Frauenfigur, die sich in ihrer Selbstbestimmtheit deutlich absetzt von den klischierten Vorstellungen, wie sich eine liebende Frau zu verhalten hat. Gleichzeitig zeichnet er auch ein Panorama der Geschichte der Bundesrepublik. Sein wohl erfolgreichster Film ist Teil der BRD-Trilogie, in der Fassbinder mit distanziert-kritischem Blick die Entwicklungen der deutschen Nachkriegsgeschichte beobachtet – von der ersten „Trümmerzeit“ bis zum deutschen Wirtschaftswunder.

Karten für das Schauspiel sind für 18,-/24,-/28,- Euro an der Abendkasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline unter Tel. 0800 – 539 6000, an der Theaterkasse im WBK, Osterwicker Str. 29, im Internet unter www.konzerttheatercoesfeld.de sowie an allen Vorverkaufsstellen von CTS Eventim erhältlich.

Konzert Theater Coesfeld / Osterwicker Straße 31 / 48653 Coesfeld
Telefon 0800 – 5396000
www.konzerttheatercoesfeld.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*