Sport hält Kinder gesund und munter

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Daran können sich viele andere Kommunen im Land ein Vorbild nehmen: Das Gesundheitsprogramm will Kinder im Grundschulalter besonders fördern und zwar durch Sport und Bewegung.

Die Kinder haben beim Sport ganz viel Spass. - Foto: eads

Die Kinder haben beim Sport ganz viel Spass. – Foto: eads

Nach Isselburg wird auch die Antonius-Grundschule, Buttstegge 8 in Reken-Klein Reken, das Gesundheitsprojekt Gesunde Kinder in gesunden Kommunen (gkgk) umsetzen. Ansprechpartner ist die Europäische Akademie des Sports (eads), Bocholt/Velen, die bereits bei der erfolgreichen vierjährigen Umsetzung und einer vorgeschalteten zweijährigen Modellphase in Velen die Kommunalmoderation übernommen hatte.

Geschicklichkeit und Körperbeherrschung werden gleich mittrainiert. - Foto: eads

Geschicklichkeit und Körperbeherrschung werden gleich mittrainiert. – Foto: eads

Im Rahmen eines Elternabends wurde die Maßnahme im Detail von Professor Dr. Roland Naul vom Willibald Gebhardt Institut (WGI) Essen vorgestellt. Zuvor hatte Reinhardt te Uhle von der eads in mehreren Vorgesprächen Gemeinde, Schule sowie Sportvereine davon überzeugen können, das Konzept in Klein Reken umzusetzen, berichtete die eads in ihrem Pressedienst.

Immer in Bewegung: Das Programm n utzt den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. - Foto: eads

Immer in Bewegung: Das Programm n utzt den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. – Foto: eads

Für Schulleiterin Daniela Budde-Kleen ist die Förderung eines aktiven Lebensstils durch mehr Bewegung und gesündere Ernährung ein wichtiger Bestandteil des schulischen Lebens. Der zuständige Fachlehrer Markus Schlottbohm freut sich auf die Aufgabe und erhält Verstärkung durch die Übungsleiterinnen Inge Heisterkamp und Tina Kajan. Die Gemeinde Reken, vertreten durch Stefan Nienhaus, steht dem Konzept sehr positiv gegenüber und unterstützt die Umsetzung.

Am 8. Oktober findet die erste Messung der Schülerinnen und Schüler über ihre motorische Leistungsfähigkeit statt, nach der gezielte Interventionen wie die dritte differenzierte Sportstunde und die vierte und fünfte zusätzliche Bewegungseinheit am Nachmittag stattfinden werden.

In den vergangenen Jahren haben mehr als 2.000 Kinder in fast 40 Schulen in zwölf Kommunen in den Niederlanden und in den Kreisen Borken, Wesel und Kleve  an der guten Bewegungssache teilgenommen, hieß es im Pressedienst. „Kinder bewegen sich mehr und besser“, unterstrichen Projektleiter Professor Dr. Roland Naul vom begleitenden Willibald Gebhardt Institut Essen und Reinhardt te Uhle. „Während sich die Medienzeiten wie Spielen mit einer Playstation bei gleichaltrigen Kindern um eine bis drei Stunden täglich erhöhen, ist sie bei gkgk-Kindern konstant geblieben“, konstatierte Naul in Klein Reken. „Das ist ein großer Erfolg.“ Der wird auch in Klein Reken angestrebt.

 Europäische Akademie des Sports / Adenauerallee 59 /46399 Bocholt
Telefon 02871 – 21765-680
www.eads.de

Speak Your Mind

*