Deutschrock der besten Sorte auf der Bühne

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Was haben „FunkRockPsychoPornBlues“, Deutschrock der besten Sorte, „a special kind of Reggae“ und geniale Songs, die in nur drei Minuten einen ganzen Kosmos offenlegen, gemeinsam? Ganz einfach: all das steht auf dem Programm des ersten MuPa (Musikpavillon)-Festivals, das am Freitag, 21. Juni, ab 18 Uhr im Kurparkgarten in Hamm beginnt und über die Bühne geht.

Auf dem kleinen Festival in Hamm treten auch die "Kapelle Petra" auf. - Foto: Hamm

Auf dem kleinen Festival in Hamm treten auch die „Kapelle Petra“ auf. – Foto: Hamm

Die illustre Gästeliste besteht ausschließlich aus heimischen Formationen: Den Abend eröffnen „Los Incognitos“, die derzeit voll durchstarten und überhaupt nicht schwermütigen, sondern funkigen, rockigen „PsychoPornBlues“ im Gepäck haben. Wer die Hausband der Muppets zu seinen Vorbildern zählt, weiß schließlich, worauf es ankommt! Erdige Töne und stimmige Texte sind das Markenzeichen der jungen Deutschrock-Formation „Six p.m.“, die die Bühne als nächste betreten.

Deutschrock vom Feinsten auf dem Festival in Hamm.

Deutschrock vom Feinsten auf dem Festival in Hamm.

Anschließend gibt sich Hamms amtierende Beste Band die Ehre, die „Herbpirates“. Seit 2010 sorgt das Sextett mit seinem „special kind of Reggae“ für begeisternde Live-Erlebnisse bei Festivals und Einzelkonzerten und hat sich mittlerweile auch in der Region und darüber hinaus einen Namen gemacht – nicht jeder schafft es schließlich bis ins Halbfinale des Rototom European Reggae Contest.

Die "Herbpirates" sind eine der Top-Acts auf dem Festival. - Foto: Hamm

Die „Herbpirates“ sind eine der Top-Acts auf dem Festival. – Foto: Hamm

Für den perfekten Ausklang des Festivals sorgt „Kapelle Petra“: Längst deutschlandweit bekannt und beliebt, begeistern die „vier grundsympathischen jungen Männer, die aber so richtig einen an der Waffel haben“ mit ihren genialen Songs, die in nur drei Minuten einen ganzen Kosmos offenlegen. Guido „Opa“ Scholz, Markus „Ficken“ Schmidt, Rainer „Siepe“ Siepmann und Timo „Gazelle“ Sprenger wissen einfach, was das Publikum braucht. Mit dabei haben sie auch Songs aus ihrem aktuellen, vierten Album „Internationale Hits“.

Speak Your Mind

*