Bilster Berg: Die Rennstrecke, die nicht so heißt

Print Friendly, PDF & Email

Bilster Berg Drive Resort: Es war ein Start mit einigen Hindernissen, aber letztlich haben sich Beharrlichkeit und die überzeugende Vision ausgezahlt. Lange wurde vor Gericht über das Projekt gestritten. Am Donnerstag, den 11. April 2013, wurde die Autotest- und Präsentationsstrecke bei Bad Driburg offiziell von Landrat Friedhelm Spieker freigegeben.

Eine Teststrecke der Superlative - Foto: Bilster Berge

Eine Teststrecke der Superlative steht der Automobilindustrie zur Verfügung – Fotos Bilster Berg Drive Resort

Die Region soll damit zum Anziehungspunkt für die deutsche Automobilindustrie und für PS-Fans werden. Auf dem Gelände eines ehemaligen Nato-Munitionsdepots, mitten im Teutoburger Wald, werden jedoch keine Rennen gefahren. Stattdessen können dort künftig Autos getestet, präsentiert und ausgefahren werden. Seit der Eröffnung des Hockenheimrings 1932 ist es der erste neue Auto-Rundkurs in Westdeutschland.

Für Fahrer und Gerät gibt es viele Herausforderungen - Foto: Bilster Berg Drive Resort

Für Fahrer und Gerät gibt es viele Herausforderungen

Die Automobilindustrie, aber auch Automobilenthusiasten sowie Anbieter gezielter Fahr- und Perfektionstrainings sowohl für den privaten Bereich als auch zugeschnitten auf die Bedürfnisse etwa von Personenschützern und Sondereinsatzkommandos, melden stetig steigenden Bedarf an geeigneten Teststrecken an. Darüber hinaus gewinnt auch die Verkehrsmedizin und -psychologie bezüglich derWiedereingliederung von Unfallopfern in den Straßenverkehr nach traumatisierenden Unfällen zunehmend an Bedeutung. Dem steht jedoch eine das Angebot an geeigneten Geländen übersteigende Nachfrage gegenüber, sprich: Die heute existierenden Einrichtungen können die angefragten Streckenzeiten nicht anbieten.

Für alle möglichen Nutzungen hat man vorgesorgt - Foto: Bilster Berg Drive Resort

Für alle möglichen Nutzungen hat man vorgesorgt

Die vielfach nutzbare Anlage des Bilster Berges greift diesen Umstand gezielt auf und weist mit seiner zentralen Lage und bestehenden Infrastruktur handfeste Vorteile auf. Nur 35 Kilometer entfernt liegt der Flughafen Paderborn, etwa acht Kilometer beträgt die Entfernung zum nächsten ICE-Bahnhof und von Metropolen wie Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main sowie Hamburg ist der Bilster Berg in nur 1,5 bis 2,5 Autostunden erreichbar.

Hinter dem Projekt steht Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff, der neben Kliniken und Mineralbrunnenbetrieben auch das Gräfliche Hotel und Spa in Bad Driburg leitet. Und, der selbst ein leidenschaftlicher und erfolgreicher Oldtimer-Rennfahrer ist.

Die Idee für sein neues Projekt entstand 2005 bei einer Radtour auf dem Bilster Berg. Der Besitzer des Geländes wollte ein Öko-Feriendorf bauen, doch Graf Oeynhausen überzeugte ihn von seinem Plan für eine Test- und Präsentationsstrecke. Gemeinsam mit Hermann Tilke, einem renommierten Planer von Formel-1-Rennstrecken und dem vielfach ausgezeichneten Rallyefahrer Walter Röhrl hat er das neue Konzept für den Bilster Berg entwickelt. 34 Millionen wurden dort investiert, unter anderem durch die Beteiligung von 172 privaten Anteilseignern, die neben einer Rendite auch auf das Privileg setzen, dort selbst ihre Runden zu drehen.

Der 4,2 Kilometer lange Naturrundkurs auf dem Bilster Berg gilt mit 44 Kuppen und Wannen sowie 20 Kurven mit insgesamt 70 Metern Höhenunterschied als anspruchsvoll. „Vergleichbare Bedingungen findet man in Deutschland nur noch auf der Nürburgring-Nordschleife“, sagt Matthias Staiger, Pressesprecher des „Bilster Berg Drive Resorts“.

Anders als berühmte, aber oft defizitäre Formel-1-Strecken, setzt man am Bilster Berg nicht auf den Rennzirkus, sondern auf die Automobilindustrie als Kunden. Ingenieure, die zum Beispiel Fahrwerke unter extremen Bedingungen erproben, oder Reifenhersteller, die das Bremsverhalten testen, zählen zur Zielgruppe. Außerdem soll der Bilster Berg Veranstaltungsort für Präsentationen, verkehrsmedizinische Seminare oder auch Automobilclubs werden.

Die alten Munitionshallen dienen als Werkstätten, Präsentationsräume oder Gastronomie. „Elitär, aber nicht arrogant“, soll die Atmosphäre auf dem Berg sein und damit auch dem Gräflichen Hotel und Spa zusätzliche Gäste bescheren. Das Geschäftsmodell scheint erfolgreich: Die Anlage sei bereits bis zum Oktober 2013 fast komplett ausgebucht, berichtet Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp.

Bis zur heutigen Streckenfreigabe war es ein langer Weg. Ursprünglich war der Betriebsstart für 2012 geplant, zögerte sich jedoch durch juristische Auseinandersetzungen hinaus. Anwohner hatten vor dem Verwaltungsgericht in Minden gegen die Anlage geklagt, es ging um Lärmschutzvorkehrungen. Nun soll ein ausgeklügeltes Schallüberwachungssystem die Einhaltung der Grenzwerte sicherstellen.

Gefeiert wird die Eröffnung am Bilster Berg vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2013. Bei einem Tag der offenen Tür dürfen dann auch neugierige PS-Fans die Strecke erkunden.

Bilster Berg Drive Resort / Bilster Berg 1  / 33014 Bad Driburg
www.bilster-berg.de

 

Speak Your Mind

*