Ein Universum nicht von dieser Welt

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Nach einer gemeinsamen Ausstellung 2009 mit Kiki Smith zeigt die Mike Karstens Galerie vom 15. Februar bis zum 12. März unter dem Titel “Zero to One” die erste Einzelausstellung mit Arbeiten des Buthe-Schülers Stefan Kürten. Spannend wird sein, die Entwicklung Kürtens Bildsprache anhand von Arbeiten zu sehen, die bis in die 80iger Jahre zurückreichen.

kuertenEine von Zweckrationalität und Zeitökonomie beherrschte Arbeitswelt fordert als Fluchtpunkte geradezu die Idylle heraus, mag sie sich in der kleinen Flucht der Urlaubsreise oder in der großen der eigenen Villa äußern.

Nicht von ungefähr vergegenwärtigt Kürtens CEuvre auch jene Motive, die sich diesseits der Idylle befinden, in unmittelbarer Nähe des Geschehens, dem man eigentlich entfliehen möchte.

Sein Generalthema „ Haus“ unter Verzicht auf jegliche Menschendarstellung, das somit eine eigene Beziehung zwischen Betrachter und Szenarium schafft – manchmal fast unheimlich –lässt Kürten in seinem Universum der Malerei Gebäude und Gärten schaffen, die nicht von dieser Welt sind.

plakatkürtenIhre Substrate sind zwar allesamt Photographien wirklicher Häuser und Gärten entlehnt, die der Künstler aus Magazinen, Prospekten, Büchern entnimmt oder auch selbst anfertigt. In seiner Malerei aber geschieht etwas mit ihnen, das sie zu Objekten von Tagträumen werden lässt. Dieses liegt auch im Farbaufbau begründet. Kürten beginnt bei seinen Gemälden meist mit einem Gold-oder Silberton und baut schichtweise mit kleinstem Pinsel in Sepiatönen sein Gerüst auf, was beim Betrachter zu einem Déjá-vu-Empfinden,führt,  in das sich zuweilen eine eigentümliche Befremdung mischt.

Das rührt von dem Licht her, in das die Gegenstände getaucht sind. So glaubwürdig die Bilddinge in ihrem Illusionismus auch anmuten, sie wirken doch seltsam entrückt, als hätte das Licht ihre Farbigkeit übermäßig absorbiert. Mitten in der Helle des Tages können plötzlich Zweifel aufkommen, ob sich das gesehene nicht eher dem Licht des Mondes als dem der Sonne verdankt. Dann ist die Szenerie von einer  Tonigkeit überzogen, die in den hellsten Partien wie in die dunkelsten hineinreicht

Öffnungszeiten : Dienstag bis Freitag 14 bis 19 Uhr, oder nach Vereinbarung.

Samstag, Sonntag und Montag geschlossen.

Galerie Mike Karstens / Hafenweg 28 / Speicher II / 48155 Münster
Telefon 0251 –  6 06 87 80 
www.mikekarstens.com

Speak Your Mind

*