Jazz-Konzerte im Lackmuseum

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Unter dem Namen JAZZ LUCK präsentiert Ben Bönniger 2013 erneut ausgewählte Gastmusiker im Museum für Lackkunst, Münster. Nach den ausverkauften Konzerten der letzten Jahre verheißen auch die weiteren Termine mit Stars der Jazzszene in der besonderen Atmosphäre des Museums ein ganz besonderes Erlebnis zu werden. Das erste Konzert findet am Donnerstag, den 7. Februar um 20.00 Uhr statt. Bei ersten Konzert treten Burkhard Jasper (piano) und Ansgar Elsner (saxophone) auf.

Burkhard Jasper - Foto: Museum für Lackkunst Münser

Burkhard Jasper – Foto: Museum für Lackkunst Münser

Der Pianist Burkhard Jasper prägt die musikalischen Projekte, an denen er beteiligt ist – vom intimen Duo bis zur Musicalproduktion – durch seinen eigenwilligen, rhythmisch komplexen und energiegeladenen Stil. Als einfühlsamer Begleiter ebenso wie als virtuoser Solist überrascht er die Zuhörer durch einen nahezu unerschöpflichen Ideenreichtum und einen Piano-Sound mit hohem Wiedererkennungswert.

Neben seinen aktuellen Formationen, dem Burkhard Jasper&Christof Griese-Duo, dem Niko Schäuble-Sextett mit dem Programm „Es geht“ sowie dem Christian Kappe-Trio Cru Sauvage mit Christian Kappe (tp, flh), Kai Brückner (g), arbeitete er in verschiedensten, zum Teil internationalen Projekten mit:

1998 bis 2002 tourte er mit „Two By Two feat. Holo“ durch Deutschland. In diesem Jazz- und Artwork-Projekt gelang es, eine Verbindung zwischen bekannten Jazzkompositionen von Duke Ellington und Charles Mingus mit zeitgleicher beidhändiger Malerei von Skizzen und Schnellzeichnungen herzustellen.

Mit dem „Maija-Riitta-Quintett“, später dem „Maija-Riitta-Trio“ spielte Burkhard Jasper finnische Folklore und finnische Tangos in „neuem Jazz-Gewand“. Er stand in literarischen Konzerten u.a. mit Peter Rühmkorf (CD „Live auf dem Kulturgut!“) und Hannes Demming auf der Bühne.

Einer der Höhepunkte des Jahres 2006 war ein Konzert mit Alex Morsey, Christian Schoenefeldt, Stjepko Gut und Clark Terry – im gleichen Jahr spielte Burkhard Jasper im Duo mit dem Saxophonisten und Flötisten Jan Klare ein neu arrangiertes Thelonious Monk Programm.

In der Band „Richie Alexander & the bop“ spielte er von 2004 bis 2008 und schrieb in dieser Zeit auch die Arrangements der Band.

Burkhard Jasper trat regelmäßig in der Münsteraner Konzertreihe „Jazz Tresor“ (2006 bis 2008) und seit 2007 in der Jazzreihe „Queens Jazz Night“ in Dülmen auf.

Darüber hinaus war er in der Spielzeit 2008/2009 als Pianist an den Aufführungen des Musicals „Der kleine Horrorladen“ an den Städtischen Bühnen in Münster beteiligt und begleitete 2009 als Stummfilm-Pianist den Kultfilm „Metropolis“.

Seit 2007 gehört er dem Dozententeam des regelmäßig im Sommer stattfindenden Internationalen Berliner Jazz Workshops an. Aus diesem Pool hervorragender Jazzmusiker entwickelten sich das „Burkhard Jasper & Christof Griese Duo“ sowie das „Niko Schäuble Sextett“.

Kartenvorverkauf: Karten für die Konzerte sind zum Preis von 15,00 Euro zu den Öffnungszeiten, mittwochs bis sonntags sowie an gesetzlichen Feiertagen von 12.00 bis 18.00 Uhr und dienstags von 12.00 bis 20.00 Uhr, an der Kasse des Museums für Lackkunst erhältlich.

 Museum für Lackkunst / Windthorststraße 26 / 48143 Münster
www.museum-fuer-lackkunst.de

Speak Your Mind

*