Reihe mit Kammerkonzerten

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Im Rahmen der Kammerkonzertreihe des Musikvereins gastiert am Samstag, den 19. Januar, das Acanthis Quartett zusammen mit dem Klarinettisten Martin Walter in der Jakobikirche zu Lippstadt. Auf dem Programm stehen das Streichquartett Es-Dur op. 74 von Ludwig van Beethoven, Wolfgangs Amadeus Mozarts A-Dur Quintett (KV 581) sowie Maurice Ravels fulminantes Streichquartett in F-Dur.

Foto: Acanthis Quartett

Foto: Acanthis Quartett

Der Name des 1994 gegründeten Quartetts geht auf einen geselligen Singvogel zurück, in dessen wissenschaftlicher Bezeichnung das Wort “acanthis” vorkommt. Es war diese kleine Reminiszenz aus der Ornithologie, für die sich die Musiker im Gründungsjahr entschieden. Die Begründung liegt auf der Hand: Immerhin haben Hänflinge die Angewohnheit, durch ständiges Zwitschern untereinander Stimmfühlung zu halten, ein Verhaltensmuster, das im übertragenen Sinne auch bei Streichern eines Quartetts zu beobachten ist.

Die Mitglieder der Formation mit Ernst Triner (Violine), Mariko Nishizaki (Violine), Irene Baiter (Viola) und Yoel Cantori (Violoncello) sind hauptberuflich im Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz tätig, zusammen mit ihrem Kollegen Martin Walter, der seit 2001 die Stelle des stellvertretenden Soloklarinettisten innehat. Repertoireschwerpunkte sind klassisch-romantische Werke bis hin zu den spannendsten Vertretern des 20. Jahrhunderts (Dmitri Schostakowitsch, Igor Strawinsky, Bertold Hummel).

Anders als bisher angekündigt wird nicht Beat Sieber, sondern der in Amsterdam geborene Cellist Yoel Cantori bei diesem Konzert mitwirken. Aufgewachsen ist er in der Schweiz. Studium in Neuenburg und in Basel, bei Prof. Ivan Monighetti (Cello) und Gerard Wyss (Kammermusik). Erstes Engagement in Paris  als Solo-Cellist im Orchestre Ostinato (Opera Comique), anschließend Solo-Cellist im Orquestra do Norte (Portugal),  Stellvertretender Solo-Cellist im Luzerner Sinfonieorchester, Solo-Cellist (Guest Principal) vom Auckland Philharmonia, und Tutti-Cellist der Fondazione Arene di Verona, regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Orchestra della Svizzera Italiana und dem Orchester der Oper Zürich. Seit Mai 2012 ist er Mitglied des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie.

Seit Jahren leistet das Ensemble wertvolle Beiträge zum Kammermusikleben am Mittelrhein. Sein Wirkungskreis erstreckt sich neben Konzerten in der rheinland-pfälzischen Region zunehmend auch auf nationale und internationale Podien. Im Juni 1998 konzertierte das Acanthis Quartett erstmals in Frankreich, im gleichen Jahr auch beim Kultursommer Rheinland-Pfalz. Anlässlich der China-Tournee des Staatsorchesters im März 1999 trat es im Reich der Mitte auf. Auch für den Rundfunk war das Acanthis Quartett bereits tätig. U. a. erfolgte im Oktober 1996 im Rahmen der Koblenzer Mendelssohntage ein Konzertmitschnitt des SWR.

Termin: Samstag, 19. Januar 2013, 19.00 Uhr

Eintrittt: 16,00 Euro

Ort: Jakobikirche Lippstadt

Kartenverkauf: Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Tel.: (0 29 41) 5 85 11, post@kulturinfo-lippstadt.de, bei den bekannten auswärtigen Vorverkaufsstellen und – soweit noch vorhanden – an der Konzertkasse.

Jakobikirche / Jakobikirchstraße / Lange Straße / 59555 Lippstadt

Speak Your Mind

*