Magie der Nacht

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die Abende werden wieder länger, die Dämmerung senkt sich über den Schlosspark, und Licht- und Klanginstallationen beschwören die Illusionen und Emotionen der Nacht. Bis zum 9. September 2012 ist die Licht- und Klanginszenierung täglich (auch Montag) ab Einbruch der Dämmerung bis Mitternacht zu erleben.

Illumina Schloß Dyck – Foto: M.Reuter

Zum neunten Mal inszeniert die Produktionsfirma Forum InterArt den Schlosspark mit choreografiertem Lichterspiel, mit Sprache und Musik. Was 2002 im Rahmen der dezentralen Landesgartenschau EUROGA begann, hat sich in Schloss Dyck als herausragendes Kulturevent etabliert, das jährlich rund 23.000 Besucher in den Park lockt. Angesprochen wird eine breite Zielgruppe über Familien mit Kindern hin zu Nachtschwärmern und kulturell interessierten Besuchern.

Dieses Jahr haben sich Uwe Kiwitt und Wolfram Lenssen von Forum InterArt mit der Magie der Nacht einem spannenden Thema verschrieben. Licht- und Klanginstallationen thematisieren die unterschiedlichen Aspekte des Nachtlebens und fördern mit Ängsten und Sehnsüchten auch Unbewusstes zutage. Blau-violette Töne stimmen schon in den Schlosshöfen auf die Nacht ein. Romantisch scheint der Mond über der Kelzenberger Bachwiese, und Sterne funkeln in den Bäumen. Aber dann schlägt die Turmuhr zwölfmal: Nebel zieht auf und Schritte erklingen, Ketten rasseln, Augen funkeln in der Dunkelheit – gruselig kann es auch sein im Schlosspark.

Erstmals wird die gesamte Orangeriehalbinsel in die Inszenierung mit einbezogen. Das Fazit kann nur sein: Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da.

Einlass ist ab 18 Uhr, so dass die Besucher Parkanlagen und Gastronomie bereits vor der Veranstaltung genießen können. Erwachsene zahlen 10,- Euro, ermäßigt 7,- Euro, Kinder von 7 bis 16 Jahren zahlen 1,- Euro Parkeintritt. Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung. Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich unter www.stiftung-schloss-dyck.de

Stiftung Schloss Dyck / Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur /Schloss Dyck /41363 Jüchen
Telefon 0 21 82 – 824-0
www.stiftung-schloss-dyck.de

Speak Your Mind

*