Geschichte in Minden hautnah erleben

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Minden wird im Sommer 2012 zur Kulisse für historische Inszenierungen, in denen Geschichte hautnah erlebbar wird. So auch beim Freischießen, das vom 26. bis 29. Juli stattfindet. Denn zum traditionellen Freischießen wird der Große Kurfürst nun 2012 nach 330 Jahren erneut in Minden zu Gast sein. Das EU-Tourismusprojekt: “Geschichte neu erleben” macht dies in Minden möglich.

Minden Westfalen

Foto: Hortus Bellicus

Unter dem Titel “Die Geburt Brandenburgs” wird das 17. Jahrhundert wieder „lebendig“. Der Kurfürst und sein Adjutant werden die Front des Bürgerbataillons mit abnehmen und an der großen Parade auf dem Simeonsplatz und beim Marsch durch die Mindener Altstadt teilnehmen. Akteure der Darstellertruppe “Facing the Past” vermittelt dabei Geschichte hautnah.

Foto: Hortus Bellicus

Im Zuge der Schenkung der Stadt Minden an das Kurfürstentum Brandenburg-Preußen stiftete der Große Kurfürst 1682 das Mindener Freischießen. Unter seiner Regentschaft begann die “preußische” Geschichte Mindens: Nach dem Westfälischen Frieden 1648 kam das Bistum Minden als Fürstentum Minden an Brandenburg-Preußen und blieb bis 1947 Teil des Landes Preußen.

Am Freischießen-Samstag und -Sonntag gibt es noch mehr Geschichte zu erleben. Denn die historische Darstellungsgruppe Hortus Bellicus hat ihr Heerlager nur wenige Schritte vom festlich geschmückten Marktplatz am Wesertor aufgeschlagen. Hier können die Gäste den Alltag der einfachen Söldner aus der Mitte des 17. Jahrhunderts erleben und allerlei Wissenswertes rund um den “Garten des Krieges” erfahren.

Foto: Hortus Bellicus

Historische Schießvorführungen, dynamische und statische Waffenschauen sowie feldchirurgische Darstellungen geben einen authentischen und lehrreichen Einblick in das 17. Jahrhundert. Aber nicht nur jede Menge Pulverrauch und Donnerschlag erwarten die Gäste, sondern auch Darsteller der lebendigen Geschichtsvermittlung, die anhand authentischer Anschauungsobjekte wertvolle Informationen zu Historie und Alltagsleben im 17. Jahrhundert geben. Das berühmte Waffenzelt von Armin König gibt dabei sogar einen einzigartigen Überblick über Ausrüstung und Bewaffnung verschiedener Epochen.

Foto: Hortus Bellicus

Hortus Bellicus wurde 1997 nach einer Idee von Thomas Hegenberger gegründet und stellt ein deutsches protestantisches Freiwilligenregiment unter Christof von Houwald 1632 dar, das als Teil der Königlich Schwedischen Armee gegen die Habsburgisch bayrische Unterdrückung kämpfte.

Westfalen Historienspiel

Foto: Hortus Bellicus

So bietet das Mindener Freischießen neben Tradition und einem erlebnisreichem Unterhaltungsangebot eine spannende Zeitreise in das 17. Jahrhundert., die authentisch,
lehrreich und unterhaltsam ist und nicht nur Geschichtsfreunde interessieren dürfte.

Minden Marketing GmbH /Domstr. 2 / 32423 Minden
Telefon: 0571/8290659
www.minden-erleben.de

Speak Your Mind

*