Konzert-Highlight mit Peter Saldo

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Wenn Peter Sadlo an seine Instrumente tritt, sorgt er auf der Bühne für (Trommel-)Wirbel: Er klöppelt, wirbelt und vibraphoniert mit solch unglaublicher Virtuosität auf seinem breiten Instrumentarium, dass er kaum ein Publikum ohne stehende Ovationen hinterlässt: “Er verband höchste Virtuosität auf seinen Instrumenten mit hinreißendem Humor und der Fähigkeit, das Publikum musikalisch wie menschlich zu begeistern”, so die FAZ.

Am Samstag, 2. Juni um 19.30 Uhr ist Peter Sadlo gemeinsam mit der Deutschen Philharmonie Rheinland-Pfalz im konzert theater coesfeld zu Gast.

Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz - Foto: Konzert Theater Coesfeld

Seine Karriere startete Peter Sadlo bereits als Jungspund in der heimischen Küche: Seine Mutter tat intuitiv genau das richtige, als sie das hingebungsvolle Trommeln ihres Filius auf diversen Kochtöpfen stoisch über sich ergehen ließ. Ein unbändiger Wille brach sich in diesem außergewöhnlichen Schlagzeugtalent beizeiten Bahn und führte Peter Sadlo auf kürzestem Wege an die Weltspitze. Seine Musikalität, katzenhaft geschmeidige Schnelligkeit und Klang-Sensibilität, gepaart mit einer sympathischen Ausstrahlung machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung im Musikbetrieb. Spätestens seit seinem 1. Preis beim renommierten “Internationalen Musikwettbewerb der ARD” 1985 gehört Sadlo zu den unumstrittenen Sternen seiner Zunft und wird von der Presse als Jahrhundertbegabung bezeichnet.

Peter Saldo - Foto: Konzert Theater Coesfeld

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz gilt als eines der profilierten deutschen Konzertorchester und hat sich durch ihre Klangkultur und vitalen Interpretationen auch international einen Namen gemacht. Die stilistische Bandbreite des Orchesters reicht von der großen Sinfonik über Musiktheaterproduktionen bis hin zu Filmmusik- und Stummfilmprojekten.

An dem gemeinsamen Abend präsentieren die Philharmonie und Sadlo Manuel de Fallas Suite “Der Dreispitz”, Ferran Cruixents Schlagzeug-Konzert “Focs d’artifici” sowie die Symphonie fantastique op. 14 von Hector Berlioz.

Karten für das Sinfoniekonzert sind für 25,00 Euro/29,00 Euro/33,00 Euro unter Tel. 0180/539 6000 (0,14 Euro/Min. a.d.dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus dem Mobilfunk), an der Theaterkasse im WBK, Osterwicker Str. 29  und an allen Vorverkaufsstellen von CTS Eventim erhältlich.

Konzert Theater Coesfeld / Osterwickerstr. 29 / 48653 Coesfeld
www.konzerttheatercoesfeld.de

Speak Your Mind

*