Ein Spiegel der Kunstszene in Herne

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Zwischen dem 2. Juni und dem 8. Juli präsentieren die Flottmann-Hallen in Herne eine Auswahl Herner Künstlerinnen und Künstler. Damit soll ein Überblick über das Spektrum der kreativen Arbeiten in dieser Stadt gezeigt und vorgestellt werden.

IMG_6533kl

Arbeit von Danuta Karsten

Als Dank der Stadt Herne richtet sich die Werkschau an alle bildenden Kunstschaffenden der Stadt. Sie will ein Forum für die zeitgenössischen Kunstströmungen sein. Mit den Flottmann-Hallen hat sie einen repräsentativen und würdigen Ausstellungsort.

In diesem Jahr haben sich 96 Künstlerinnen und Künstler mit 285 Arbeiten beworben. 29 von ihnen wurden von der Jury: Ute Eickenbusch (Redakteurin WAZ), Ursula Commandeur (Künstlerin), Sascha Rutzen (Künstler) und Thomas Schmidt (Fachbereich Presse und Kommunikation)  ausgewählt.

Arbeit von Monika Wohling: Barra II

Seit 2000 schlägt die Jury ausserdem eine Künstlerin oder einen Künstler für eine Sonderpräsentation vor. In diesem Jahr wurde Danuta Karsten ausgewählt. Ausgestellt wird in Halle IV der Flottmann-Hallen und findet gleichzeitig zur Übersichtsausstellung statt.

In der Übersichtsausstellung sind Arbeiten verschiedener Genres zu sehen, von Fotoarbeit, über Malerei, Objekt, Skulptur, sowie Graphik und Zeichnung. Sie bieten uns eine Vielfalt schöpferischer Erscheinungsformen des bildnerischen Schaffens, seiner Wahrnehmung und Interpretationsmöglichkeiten, die sich bei 29 ausgewählten Künstlern schwerlich individuell spezifizieren oder klassifizieren lässt.

Öffnungszeiten: Di – So zwischen 14  und 18 Uhr  (an Veranstaltungstagen bis 20 Uhr)

Flottmann-Hallen / Straße des Bohrhammers 5 / 44625 Herne

Speak Your Mind

*