Spannung steigt für Einen Sommernachtstraum

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen –  Selten nur wurden bis dato in Münster die Erwartungen so hochgeschraubt wie in diesem Sommer. “Ein Sommernachtstraum” von William Shakespeare, das zirzensische Open-Air-Spektakel in Münsters Gasometer scheint einen Nerv getroffen zu haben. Seit Wochen heißt es an den Vorverkaufsstellen nur noch: Ausverkauft!

Mehr als 17.000 Zuschauer erwartet das Wolfgang Borchert Theater zu seinem Open-Air-Spektakel „Ein Sommernachtstraum” im Gasometer.

Das Ensemble für "Ein Sommernachtstraum" - Foto: Wolfgang Borchert Theater Münster

WBT-Chef Meinhard Zanger errichtet in Münsters bekanntem Industriedenkmal erstmals eine neue Freilicht-Spielstätte. Bereits im Rahmen der theatralen Reise „Blind Date II“ nutzte das WBT den imposanten Stahlkoloss für eine heiter-poetische Spielszene. Seitdem hat Intendant und Regisseur Zanger die Faszination für die außergewöhnliche Kulisse nicht mehr losgelassen. Ab dem 4. Mai wird er dort mit Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ erneut einen Ort fantastischen Theaters schaffen.

Regisseur Meinhard Zanger - Foto: Wolfgang Borchert Theater Münster

Während am Hofe des Athener Herzogs Theseus und der Amazone Hippolyta deren Hochzeit vorbereitet wird, befindet sich ein junges Paar auf der Flucht in den Athener Wald: Lysander liebt Hermia. Hermia liebt Lysander, soll aber Demetrius heiraten. Dabei liebt doch Helena Demetrius. Statt diese Seifenoper auszukosten, führt Shakespeare seine Liebespaare auf Abwege, ins Feenreich.

Foto: Wolfgang Borchert Theater Münster

Zur gleichen Zeit im Reich der Elfen: König Oberon ist eifersüchtig auf seine Frau Titania und schmiedet einen Streich. Mithilfe eines Zaubersafts soll sie sich in das erstbeste Geschöpf verlieben, das sie sieht. Auf Wunsch des Königs wendet Diener Puck den Saft auch bei den flüchtigen Paaren an. Derweil irrt eine Dilettanten-Theatertruppe durch den Wald, um ein Stück für die herzogliche Hochzeit zu proben. Unter ihnen Handwerker Zettel, der von Puck kurzerhand in einen Esel verwandelt wird. Als Elfenkönigin Titania, durch Oberons Saft betört, ihn für einen Liebesgott hält, ist das Chaos nicht mehr aufzuhalten. Im tiefen Wald wird Liebe zum Rausch, an die Stelle der Konvention tritt die totale Entgrenzung. Zwischen Wunsch- und Albtraum geraten Athener Bürger, kunstbeflissene Handwerker und selbst die Feenkönige ins Dickicht ihres Begehrens . . . so verbinden sich drei Spielebenen zu einem Verwirrspiel der Sinne und Gefühle.

www.sommernachtstraum-muenster.de
www.wolfgang-borchert-theater.de

 

Speak Your Mind

*