Echt westfälischer Pumpernickel

Westfalen – Das herzhaft dunkle Pumpernickelbrot gehört zu den weltweit bekanntesten Markenzeichen Westfalens. Sogar Bäckereien aus den USA, Kanada und Australien werben für sich mit dem selbstgebackenen Schwarzbrot. Pumpernickel ist dort Heimwehbalsam für Auswanderer. Doch auch in seiner Heimat erfreut sich das Roggenvollkornbrot, das fast einen ganzen Tag gebacken wird und Dank Rübensirups eine süße Note hat, immer noch großer Beliebtheit – und … [Weiterlesen...]

Neue Dachmarke für Radfahren im Ruhrgebiet

Ein neues Förderprojekt der EU und des Landes NRW will unter Federführung der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) die Metropole Ruhr als eine der führenden Radreiseregionen in Deutschland positionieren. Mit insgesamt 1,9 Mio. EUR soll das bereits vorhandene Wegenetz unter dem Namen radrevier.ruhr zunächst bis zum Sommer 2019 intensiv beworben werden. Das hervorragende Radwegenetz über die ehemaligen … [Weiterlesen...]

Schenken Sie zu Ostern: Anton Hoppel

Westfalen - Zu Ostern gibt es traditionell Süßes im Körbchen – bei DreiMeister in Werl aber auch in der Dose. Die Trüffelmischung „Anton Hoppel“ kommt in einer hochwertigen Metalldose mit fröhlichem Hasenmotiv und ist mit sechs alkoholfreien Ostereiern befüllt. Im Westfalium-shop ist diese besondere Leckerei zu einem Preis von 9,23 € erhältlich.Unter den Trüffeleiern sind je zwei Stück der Sorte „Haselnuss-Nougat“, „Macadamia-Nougat“ und … [Weiterlesen...]

Lindner: Max-Planck-Institut für Bielefeld

Westfalen – In der Wirtschaft top, in der Forschung flop – zumindest wenn man die Anzahl der Forschungseinrichtungen im westfälischen Landesteil Nordrhein-Westfalens mit denen im Rheinland vergleicht.  Christian Lindner, Spitzenkandidat der FDP für die anstehenden Landtagswahlen, will das ändern und zum Beispiel ein Max-Planck-Institut nach Bielefeld bringen. Das Prädikat "Mittelstandsgeprägte Wachstumsregion Westfalen" beurteilt der … [Weiterlesen...]

Die Westfalenflagge

Westfalen – Für viele Menschen in Westfalen hat die klassische Westfalenflagge mit ihrem Sachsenross als Wappen noch heute einen sehr hohen, ideellen Wert. Seit der Einführung des westfälischen Wahrzeichens um 1882 hatte die ehemalige Provinz mit Vielerlei zu kämpfen – die Flagge und der damit verbundenen Werte und Bräuche sind jedoch bis heute existent. Im Westfalium-Shop ist die große Westfalenflagge zu einem Preis von 78,00 € … [Weiterlesen...]

Aktionsbündnis: Naturschutz in der Kritik

Westfalen - Nach wie vor müssen in NRW täglich 15 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche der Planung von Straßen, Häusern und Gewerbegebieten weichen. „Obwohl im Koalitionsvertrag vereinbart wurde, den Flächenverbrauch auf fünf Hektar je Tag zurückzufahren, hat die rot-grüne Landesregierung mit dem Entwurf zum Landesentwicklungsplan dieses wichtige Ziel für den ländlichen Raum de facto aufgegeben“, kritisierten die Vertreter des Aktionsbündnisses … [Weiterlesen...]

NRW: Vielversprechender Standort für Startups

Der Standort NRW bietet Gründern in der digitalen Wirtschaft Vor- und Nachteile. Trotz etablierter Industrieunternehmen zeigt die Region mit einer Vielzahl von Startups Bereitschaft zu Innovation und Experimentierfreudigkeit."Nordrhein-Westfalen wird seinen eigenen Startup-Fokus finden, ohne dabei anderen Standorten nachzueifern", ist sich Thomas Bachem, Gründer des Bundesverbandes Deutsche Startups, sicher. Die wichtigsten aktiven … [Weiterlesen...]

NRW-Stiftung stärkt Kultur in Westfalen

Westfalen - Mehr als die Hälfte der rund 100 Förderzusagen der NRW-Stiftung ging im vergangenen Jahr nach Westfalen. Ehrenamtliche Initiativen, Verbände und Organisationen in der Region konnten 2012 von der Unterstützung der Stiftung profitieren. "50 Prozent der Gesamtfördersumme von 7,1 Millionen Euro ist nach Westfalen geflossen", erklärte Winfried Raffel, Pressesprecher der NRW-Stiftung.Das Rüschhaus in Münster zählt zu den wichtigsten … [Weiterlesen...]

Westfalium-Herausgeber in WDR-Politiksendung

Westfalen - Wird Westfalen von der nordrhein-westfälischen Landesregierung vernachlässigt? Mit dieser Frage beschäftigte sich am 16.9. ein Beitrag des Politik-Magazins "Westpol" im dritten Fernsehprogramm. Einer der Befragten war Westfalium-Herausgeber Wienand Geuking, der WDR-Journalistin Beate Becker in den Redaktionräumen von Westfalium eine ganze Reihe von Beispielen für die Benachteiligung des westfälischen Landesteils durch die … [Weiterlesen...]

Rasern geht es an den Kragen

Westfalen - Mit einer breit angelegten Bürgeraktion startet die Polizei in NRW am 3. Juli ab 6.00 Uhr die zweite Runde des 24-Stunden-Blitz-Marathons. Die Polizei will mit den Bürgerinnen und Bürgern über das Thema intensiver ins Gespräch kommen und sie beteiligen."Die Menschen erleben in ihrer direkten Umgebung, dass viele Autofahrer rücksichtslos fahren und das Leben anderer gefährden. Das macht sie wütend und besorgt", sagte … [Weiterlesen...]