Stadt Münster zeichnet Galerie Steinrötter aus

Münster – Ehre, wem Ehre gebührt: Claus Steinrötter hat gerade die Silberne Rathausgedenkmünze der Stadt Münster verliehen bekommen. Damit wurde das langjährige Engagement der renommierten Galerie am Standort Münster anerkannt.Die Galerie Steinrötter feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum. Seit 50 Jahren ist Claus Steinrötter in Sachen Kunst unterwegs. Oberbürgermeister Markus Lewe hob in seiner Laudatio hervor, dass Claus Steinrötter … [Weiterlesen...]

Galerie Steinrötter breitet Bilderflut aus

Münster - "Carpe diem" - so nennt Claus Steinrötter seine aktuelle Ausstellung, die er ab dem 16. Juni in seiner Galerie in Münster präsentiert. Gezeigt wird ein Großteil der 365 Zeichnungen von Carsten Weitzmann aus Erfurt, die unter dem Titel "TagesZeichnung" entstanden sind. Es sind kleine Papierarbeiten im Format DIN A5. Die meisten von ihnen sind farbig, einige wenige mit schwarzer Tusche angefertigt. Steinrötter präsentiert das Paket … [Weiterlesen...]

Mit Enthusiasmus für die Kunst

Münster – Die Galerie Steinrötter feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum. Seit 50 Jahren ist Claus Steinrötter in Sachen Kunst unterwegs. Sein Enthusiasmus ist sprichwörtlich. Er hält Kunst schlicht für so unersetzlich wie ein Grundnahrungsmittel.Begonnen hat alles mit dem Münsteraner Künstler Wolfgang Troschke und dessen abstrakt-informellen Arbeiten. Die Liste der Künstler, die Steinrötter seither vertritt, ist lang. Zu den … [Weiterlesen...]

Galerie Steinrötter zeigt „Kunztgemälde“

Münster - Die Galerie Claus Steinrötter in Münster zeigt vom 2. Dezember 2016 unter dem Titel "Kunztgemälde" Arbeiten von Regina und Dirk Streitenfeld. Dabei geht es in den Werken von Dirk  Streitenfeld immer wieder um Sprache in sämtlichen Wohl- und Missklängen. Die im besten Sinne komischen Gemälde lassen Pointen aufblitzen, machen durch das konsequente beim Wortnehmen nachdenklich. Regina Streitenfeld ergänzt und komplettiert die tiefgründigen … [Weiterlesen...]

Galerie Steinrötter: Drei aktuelle Positionen

Westfalen - Zur Nacht der Museen und Galerien zeigt die Galerie Claus Steinrötter in Münster aktuelle Arbeiten von drei Künstlern: Till Warwas, Carsten Weitzmann und Uwe Bremer.Sehr aktuell sind die Gemälde von Uwe Bremer zu den Wiedertäufern. Über Jahre vorbereitet ist nun eine Mappe mit acht Radierungen zu dem Thema erschienen. Dazu zeigen Ölbilder auf Holz die Schrecken der Auseinandersetzung mit den Religionen bis heute.Der … [Weiterlesen...]

Till Warwas in der Galerie Steinrötter

Westfalen - Es sind kontemplative Stillleben von großer Kraft und Eigenständigkeit, die Till Warwas mit Acrylfarben auf Leinwand bannt. In ihnen herrscht Ordnung und sie strahlen eine ungemeine Ruhe aus. Ihre Kompositionen sind sorgfältig geplant, sozusagen von langer Hand arrangiert, Warwas interessiert nämlich vor allem das Detail - der Faltenwurf der Tischdecke, der Lichteinfall, der die Objekte lebendig werden läßt und die Beziehung der … [Weiterlesen...]

Unter den Lasuren lauert Abgründigkeit

Westfalen - Manfred Scharpf ist seit Jahrzehnten Künstler der Galerie Steinrötter in Münster. Er malt wie zu Rembrandt's Zeiten in Eitempra auf Kreidegrund. Seine Themen sind aber hochaktuell und seine Gemälde voller beißender Kritik. In seiner neuer Ausstellung präsentiert die Galerie Steinrötter ab 14. März "Manfred Scharpf: Feuerpause - Bilder der Seligkeit".Es ist erstaunlich, wie er seine Motive umsetzt: Hintergründig, bitter-böse … [Weiterlesen...]

Über die Physiognomie der Macht

Westfalen - Ein hervorstechendes Kinn, breite Wangenknochen und eine markige Stirn: Die Macht und der Herrschaftsanspruch haben offensichtlich eine ganz eigene, spezielle Physiognomie. Auch die Gesten sind klar, und die Körpersprache ist unmissverständlich. Wer die Macht hat oder sie beansprucht, weiß sich zu behaupten. Im Zweifel mit brachialer Gewalt. Das wissen wir nur zu gut aus der Geschichte. Der Maler Yaroslav Kurbanov hat sich gründlich … [Weiterlesen...]

Kraftfutter: Der direkte unverstellte Blick

Westfalen - Sie malt mit kräftigen, mitunter wilden Strichen - mal pastös in Öl, mal mit farbigen Pastellkreiden. Petra Moßhammer setzt jeden Farbstrich mit großer Präzision, gibt damit ihren Emotionen und ihrer Leidenschaft einen kraftvollen Ausdruck. Man spürt förmlich, an ihrer Wahrnehmung zweifelt sie ebenso wenig wie an ihren Gefühlen, an ihrer spontanen Zuneigung und ihrer Ablehung.Vorzugsweise arbeitet sie mit weiblichen Modellen. … [Weiterlesen...]