Unerwarteter Fund in Herford

Herford - In der Herforder Brüderstraße entdeckten Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Reste einer Klosterkirche aus der Zeit um 1300. Zwar war die Lage der Kirche des ehemaligen Augustiner-Eremiten-Klosters aus historischen Plänen bekannt, doch ging man bisher davon aus, dass Baumaßnahmen der vergangenen Jahrzehnte alle Fundamente beseitigt hätten. Deshalb war es eine Überraschung für die LWL-Archäologen, als sie in … [Weiterlesen...]

„Münster-Mumie“ erstmals öffentlich zu sehen

Münster - Viele Jahre lagerte sie hinter verschlossenen Türen, nun kommt sie ans Licht: Mit der Ausstellung "Tod und Ewigkeit" präsentieren das Archäologische Museum der Westfälischen Wilhelms Universität Münster (WWU) und der Exzellenzcluster "Religion und Politik" der WWU ab 19. November erstmals öffentlich die umfassend restaurierte "Münster-Mumie". "Es handelt sich um einen altägyptischen Holzsarg mit einer Mumie, die das Archäologische … [Weiterlesen...]

Sonderausstellung in Paderborn verlängert

Westfalen - Den Paderbornern "stinkt" es ganz und gar nicht, im Schlamm der Geschichte zu versinken. Ganz im Gegenteil: Die Foyerausstellung im Museum in der Kaiserpfalz begeistert derart, dass sie jetzt verlängert wird. Noch bis zum 15. März können sich alle Interessierten auf Spurensuche nach den Ursprüngen des Paderborner Marktplatzes als Herzstück der Stadt machen.In den Vitrinen im Foyer zeigen die Fundstücke - vom kleinen Ausschnitt … [Weiterlesen...]

Paderborn: Blick auf drei Jahrtausende

Westfalen - Gleich mehrere Jahrtausende zurück reicht der Einblick, den der Paderborner Boden aktuell gewährt. In den Tiefen eines Grundstücks in der Kleppergasse erleben die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gerade eine regelrechte Zeitreise zurück in die Zeit vor über 2.000 Jahren. Schon vor Christi Geburt hinterließen die ersten Paderborner hier ihre Siedlungsspuren. Die jüngsten Zeugnisse stammen aus dem … [Weiterlesen...]

Fotos inspirieren zu Geschichten

Westfalen - Die Ausstelungshalle Hawerkamp präsentiert vom 31. Oktober bis zum 23. November die Ausstellung "Archäologie" mit Arbeiten des Fotografen Thomas Kalak.„Die Schlagzeile der Bild-Zeitung thematisiert die Euro-Krise, scheinbar verloren in der Landschaft ist eine mobile Toilette abgestellt und eine Playmobil-Figur, bewaffnet mit Speer und Schild, steht auf einem Schreibtisch.“ So beschreibt Rasmus Kleine (Leiter des Kallmann-Museums … [Weiterlesen...]

Spurensuche zum Mitmachen

Westfalen - Wer sich schon immer ungestraft schmutzig machen und mit schwarzen Fingernägeln im Boden graben wollte, der kann sich am Sonntag, 22. September, einen Traum erfüllen. Die Mitmachausgrabung im Grabungscamp des LWL-Museums für Archäologie in Herne macht genau das möglich.Mit Kelle und Pinsel geht es um 14 und 16 Uhr Schwertern, Keramikscherben und römischen Fibeln im Boden auf die Spur. Hier überkommt die Teilnehmer nicht … [Weiterlesen...]

Besucher graben wie echte Archäologen

Westfalen - Am LWL-Museum für Archäologie in Herne eröffnet am Samstag , den 24. August das "GrabungsCAMP": Auf dem Außengelände des Museums können zukünftig Besucher an einem inszenierten Ausgrabungsort mit Kelle und Pinsel, Zeichenbrett und Stift eine archäologische Ausgrabung nachempfinden.In der 200 Quadratmeter großen Grabungslandschaft unter einem Zelt sind mit der Optik eines Sand- und Lehmbodens und mit unterschiedlichen … [Weiterlesen...]

Nur noch wenige Tage: „Unbekanntes Kasachstan“

Westfalen - Das Deutsche Bergbau-Museum ist sehr stolz, einzigartige Exponate aus der Geschichte Kasachstans in seiner Sonderausstellung "Unbekanntes Kasachstan – Archäologie im Herzen Asiens" in Bochum zeigen zu können. Entgegen anfänglicher Überlegungen endet die umfangreiche Präsentation der Objekte jedoch vorzeitig bereits am 13. Juni, da viele der einzigartigen Leihgaben zum Geburtstag des kasachischen Staatspräsidenten am 6. Juli wieder in … [Weiterlesen...]

Dem Mammut auf der Spur

Westfalen - Große Augen beim Baggerführer: Bauarbeiter haben bei Kanalbauarbeiten in Herne Mammutknochen gefunden. Experten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nehmen an, dass der Riese der letzten Eiszeit an dieser Stelle in Herne vor mehr als 70.000 Jahren verendete.Da waren auch die Bauarbeiter der Emschergenossenschaft zunächst sprachlos. Eigentlich haben sie bei der Renaturierung der Emscher in Herne schlicht mit Erde und … [Weiterlesen...]

Interessante Ausgrabungen im Haltener Boden

Westfalen - Dass die Römer in Haltern von einem mindestens sechs Meter hohen Turm aus einen sehr guten Blick über das Lippetal hatten, ist gewiss. Dass sie von hier aus auch Germanen anrücken sehen konnten, ebenso. Die Archäologen der LWL-Archäologie für Westfalen haben jetzt die Fundamente eines solchen Turms auf dem zukünftigen Gebiet des Römerparks ausgegraben. Sie können jetzt auch weitere Details über die Verteidigungsgräben und die … [Weiterlesen...]