Coesfeld: „Entführung aus dem Paradies“

Print Friendly, PDF & Email

Coesfeld. Direkt aus dem Schmidt Tivoli kommen am 9. Januar 2018 die Pop-Queen Winona Westwood nebst Hündchen Rossini und „Stylist“ Peter von Pattnach ins konzert theater coesfeld. Carolin Fortenbacher und Nik Breidenbach schlüpfen in die Rollen der Winona und Peter.

Carolin Fortenbacher und Nik Breidenbach stehen in „Entführung aus dem Paradies“ von Mirko Bott auf der Bühne Fotos: Oliver Fantitsch

In ihrer musikalischen Komödie werden sie von Unbekannten entführt. Während von der Polizei und über die Medien fieberhaft nach den beiden gesucht wird, finden diese sich in einem dunklen Kellerloch wieder – verriegelt und verrammelt, ohne Tageslicht und nur mit einer ollen Dose Ravioli versorgt. Lediglich allerlei Ungeziefer leistet ihnen Gesellschaft. Schnell wird klar: Ein Entkommen aus dieser Situation ist unmöglich – also wird apokalyptisch gescherzt, hysterisch gezickt, virtuos gesungen und grazil getanzt, denn siehe: Das Ende ist eh bald nahe. Oder eben auch nicht. Vielleicht ist ja auch alles ganz anders als gedacht bei der „Entführung aus dem Paradies“?

„Die Entführung aus dem Paradies“ im konzert theater coesfeld

„Es wird (…) fabelhaft gesungen, outriert, dass die Schwarte kracht und von Tina Turner bis Helene Fischer alles so könnerisch respektlos verunglimpft (…).“ (Die Welt). Da ist sich die Presse einig: „Zwei Rampensäue sorgen für Lachtränen“. (Hamburger Morgenpost) Das gefeierte Traumduo, schon aus dem Vorjahr mit dem Stück „Oh Alpenglühn!“ bekannt, zeigt einmal mehr sein grandioses musikalisches und komödiantisches Talent. Für diese Zwei-Personen-Komödie erlangte die Fortenbacher den Rolf-Mares-Preis in der Kategorie „Herausragende Darstellerin“. Carolin Fortenbacher – deutsche Sängerin und Schauspielerin – wurde dem breiten Publikum durch das ABBA-Musical „Mamma Mia!“ bekannt, in dem sie von 2002 bis 2007 als Hauptdarstellerin am Hamburger Operettenhaus engagiert war. Ihr Bühnenpartner Nik Breidenbach ist ein deutscher Schauspieler und ausgebildeter Tenor. Nach seiner Schauspielausbildung folgten von 1993 bis 2000 große Engagements in den Theaterhäusern von Hamburg, Wien, Düsseldorf und Berlin.

Karten gibt es zum Preis von 18,- Euro | 24,- Euro | 28,- Euro an der Kasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline (Tel. 0800/539 6000), an der Theaterkasse im WBK (Osterwicker Str. 29)

www.konzerttheatercoesfeld.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*