Münster: Adam Riese rührt in allen Töpfen

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Die Live-Show von Adam Riese hat sich zu einem speziellen Format gemausert, das beim Publikum bestens ankommt. Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Adam Riese Show ist im wörtlichen Sinne köstliche Unterhaltung. Es war also eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis auf der Show-Bühne tatsächlich ein Herd angeworfen und in allen Töpfen gerührt wurde. Jetzt ist es also passiert.

Auf dem Sofa: Adam Riese mit der Hirnforscherin Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, die mit viel Witz aus ihrem Leben erzählte – Fotos: Sven Janßen

Zum ersten Wettkochen der Adam Riese-Show hat sich der Moderator der launigen Talk-Runde den TV-Star-Koch Steffen Henssler eingeladen, der für jeden Spaß und Blödsinn zu haben ist. Er ist ein Garant für Witz und Unterhaltung. Außerdem mit dabei: Kontrabassistin Magdalena Otto und Hirnforscherin Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer. Die Musik kommt bei der Adam Riese-Show nicht vom Band, sondern wird live eingespielt. Gut so. Die Showband „Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel“ sowie der Gastmusiker Jan Löchel sorgten für eingängige musikalische Unterhaltung. Das Rezept für die Mixtur der Show bescherte dem Publikum einen in jeder Hinsicht spaßigen und unterhaltsamen Abend.

Jan Löchel präsentiert zwei Songs aus seinem neuen Album – begleitet wurde er von Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel

In der ausverkauften Cloud begrüßte Lokalmatador Adam Riese als vorweihnachtliches Adventsgeschenk die Showband „Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel“. Als schmückende Schleife um das Geschenk gab es den Special Guest Jan Löchel. Der stellte zwei Stücke seines neuen Soloalbums vor. Mit seinen gefühlvollen, persönlichen Songs erreichte er das Publikum sofort. Der Gastauftritt von Jan Löchel war gewissermaßen auch der Werbeblock, denn Löchel tritt bereits in wenigen Tagen wieder in der Cloud auf.

Nicht auf den Mund gefallen und um keinen Gag verlegen: Stargast Steffen Henssler

Auf seinen ersten Gast, Magdalena Otto, wurde Adam Riese beim Promikellnern im September aufmerksam. Die Jazzsängerin ist die Tochter von Oskar Otto (der eigentlich Hans Dieter heißt), dem langjährigen Leiter der Wolbecker Musikschule. Sie hat in Münster und Enschede Musik studiert. Nun hat sie ihre Liebe zum Kontrabass entdeckt. Nachdem sie auf der Bühne ihr Münster-Quiz „Wo ist Isabel“ erfolgreich löste, zeigte sie in Begleitung der Show-Band dem begeisterten Publikum ihr Können am Kontrabass.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Adam Riese in allen Töpfen rührte. Nicht auf kleiner Flamme: Steffen Henssler trat zum Kochwettstreit gegen Markus Paßlick an

Als nächster Gast nahm Prof. Dr. Dr. Pfleiderer auf dem Sofa Platz. Die promovierte Chemikerin und Medizinerin erzählte aus dem Nähkästchen und zog Verbindungen zu ihrer Jugend in einem kleinen Dorf in der schwäbischen Alp. Interesse an der Chemie explodierte förmlich beim ersten Kontakt mit einem Chemiebaukasten, den ihre Eltern ihr zu Weihnachten schenkten. Nachdem sie bereits mit den ersten Versuchen ein Loch in den heimischen Esstisch gebrannt hatte, richtete man ihr zur Sicherheit im Keller einen eigenen Versuchsraum ein. Von dort aus riss sie dann größere Krater in den Garten. Aber ihre Experimente dokumentierte sie akribisch mit Zeichnungen und Beschreibungen.

Knapper Sieg für den Star-Koch: Markus Paßlick unterlag Steffen Henssler im Kochwettstreit

Prof. Dr. Dr. Pfleiderer breitete genussvoll  ihren Lebenslauf vor dem Publikum aus. Nach Abschluss ihrer Promotion im Fach Chemie forschte sie als Wissenschaftlerin an der Harvard Medical School. Ihr Thema: Auswirkungen von Silikonimplantaten auf den menschlichen Körper. Um die medizinischen Auswirkungen auch wirklich einschätzen und bewerten zu können, legte sie parallel zur Habilitation noch ein Medizinstudium nach. Heute ist Prof. Dr. Dr. Pfleiderer Vorsitzende des Weltärztinnenbundes und forscht zu geschlechterspezifischer Medizin, insbesondere im Rahmen der Hirnforschung. Die Frage von Adam Riese, warum er auf Schuhe, seine Frau aber auf schnelle Autos steht, konnte sie aber ohne weitere Forschungen am Hirn des Moderators nicht beantworten.

Ein wenig zu Knacken hatte die Professorin an ihren Münsterfragen. Sie musste erraten, welche Fachrichtung bekannte Größen aus Münster einmal studiert haben.

Dank für einen unterhaltsamen Abend: Moderator Adam Riese und seine Gäste verabschieden sich.

Auf Prof. Dr. Dr. Pfleiderer folgte als Highlight des Abends Steffen Henssler. Münster sei für ihn ein besonderer Ort gab er zu. Denn außer dass er Münster seine Live-Kochshows startete, hat auch sein Management in Münster seinen Sitz . Steffen Henssler plauderte aus seiner Kindheit im elterlichen Restaurant, wo er als elfjähriger Reservierungen annahm und sich dann über die Leergutentsorgung langsam in den Service hocharbeitete. Schon früh nahm sein Vater ihn mit in verschiedene Sternerestaurants, wo er förmlich auf den Geschmack gebracht worden ist. Eine seiner Liebelingsspeisen war Forelle Müllerin. Aber such Trüffel mochte er gern. Als er nach Abschluss der Realschule wie alle zum Berufsinformationszentrum eingeladen wurde, um Empfehlungen zu seiner beruflichen Orientierung zu erhalten, war er vom Ergebnis doch eher enttäuscht: Man riet ihm, entweder Forstgehilfe oder Tankwart zu werden. Da war ihm Koch dann doch lieber.

Heute ist Steffen Henssler nicht nur erfolgreicher Fernsehkoch, Live-Entertainer und Restaurantbetreiber, sondern steht auch mit zwei Weltrekorden im Guinessbuch: Im Chilischoten hacken und im Ravioli falten.

In einem vier Minuten-Kochbattle trat Henssler gegen Markus Paßlick an. Gekocht wurde asiatisch, selbstverständlich auf großer Flamme und unter viel Dampf wurde Lachs und Gemüse zubereitet. Die Sprinkleranlage im Cloud hatte man vorsichtshalber vorher abgestellt. Jan Löchel freute sich, als Juror den Siegerteller zu bestimmen. Steffen Henssler gewann den Kochwettstreit ganz knapp. Markus Paßlik trug es mit Fassung.

Krönender musikalischer Abschluss war ein gemeinsamer Auftritt von Magdalena Otto und Jan Löchel. Mit Begleitung der Showband holten sie mit „Have Yourself a Merry Little Christmas“ schon am ersten Advent Weihnachten in die Cloud.

Verabschieden musste sich Adam Riese nach fast zehn Jahren Zusammenarbeit von seiner Assistentin Isabel, die inzwischen in Köln lebt. Aber eine Nachfolgerin gibt es auch bereits. Isabel hat sie mit ausgesucht.

Die nächste Adam Riese Show geht am 25. Februar 2018 über die Bühne.

Bereits am nächsten Wochenende, am 10. Dezember kann man ab 18.00 Uhr Jan Löchel und weitere Kollegen bei „Singing Christmas – Weihnachten mit Lokalhelden“ in der Cloud erleben. http://www.sound-lake-city.de

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*