Topmodernes Bürogebäude feiert Richtfest

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Nur 13 Monate nach der Grundsteinlegung wurde heute am Bürogebäude „Quartier 21“ der Richtkranz angebracht. Bauherrin WL BANK, Vertreter der beteiligten Gewerke und Anwohner freuten sich beim Richtfest über den planmäßigen Baufortschritt und das erkennbar hohe Mieterinteresse.

Feierten gemeinsam Richtfest des Bürogebäudes „Quartier 21“ (v.l.n.r.): WL BANK Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Bernd Wolberg, WL BANK-Vorstandsvorsitzender Frank M. Mühlbauer, Polier Hubert Konersmann (L+R Läer und Rahenbrock), Dieter Schmoll (Architekt) und WL BANK-Vorstand Dr. Carsten Düerkop.

Der sechsgeschossige Neubau wird von der WL BANK als Investitionsobjekt errichtet und schließt die Lücke zwischen dem Bestandsgebäude der Bank und dem jüngst eröffneten Weiterbildungszentrum der IHK. Das neue Bürogebäude soll, so hofft die Bank, die Mikrolage Sentmaringer Weg weiter aufwerten und zu einem noch attraktiveren Büro-Standort in Münsters Süden machen.

Das Bürogebäude bietet technisch hochmoderne und vor allem wandelbare Räumlichkeiten für Dienstleister und andere Unternehmen. Es reagiert damit auf sich verändernde Arbeitsformen und –bedürfnisse: „Büroarbeit braucht zukünftig viele unterschiedliche Arbeitszonen für kreative Teamarbeit, ruhiges Telefonieren oder abgeschottetes Nachdenken – ganz nach den aktuellen Anforderungen jedes Einzelnen.“, ist Architekt Dieter Schmoll (geschäftsführender Gesellschafter RKW) überzeugt.

Die Fertigstellung des Baus ist für das zweite Quartal 2018 geplant. Mieter können ihre individuellen Wünsche noch während des Bauprozesses einbringen. Aber auch später macht die technische Ausstattung nachträgliche Veränderungen – etwa aufgrund steigender Mitarbeiterzahlen, neuer Arbeitsformate oder eines Mieterwechsels – möglich. Variable Grundrisse und anpassungsfähige Kommunikationstechnik helfen dabei ebenso wie das Fassadenraster und ein durchdachtes Konzept für Licht, Akustik und Klimatisierung.

Die Nutzfläche von insgesamt 7.500 m² kann auf maximal zwölf Mieteinheiten verteilt werden. Die kleinste Einheit im „Quartier 21“ hat eine Bürofläche von 565 m².

Derzeit laufen Vermietungsgespräche, mit denen die Vereinigte Volksbank Münster beauftragt wurde. Auch einige Bestandsmieter aus dem Gebäude der WL BANK ziehen in den Neubau um.  „Das bietet uns Gelegenheit zur grundlegenden Modernisierung unseres Turms.“, erläutert der Vorstandsvorsitzende Frank M. Mühlbauer. „So machen wir unseren Standort  Münster fit für die Zukunft.“

„Die WL BANK ist seit 140 Jahren in Münster beheimatet und soll es weiter bleiben – auch wenn sie demnächst nicht mehr unter WL BANK firmiert.“, versicherte auch der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Bernd Wolberg in Anspielung auf die für Mitte 2018 geplante Fusion der Pfandbriefbank zu einem der größten Immobilienfinanzierer Deutschlands, der DZ HYP.

Nach dem Richtspruch durch Polier Hubert Konersmann von der mit dem Rohbau beauftragten Firma L+R Läer und Rahenbrock wurde der Richtkranz per Baustellen-Kran am 6. Stockwerk des Neubaus angebracht.

Feierten gemeinsam Richtfest des Bürogebäudes „Quartier 21“ (v.l.n.r.): WL BANK Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Bernd Wolberg, WL BANK-Vorstandsvorsitzender Frank M. Mühlbauer,  Polier Hubert Konersmann (L+R Läer und Rahenbrock), Dieter Schmoll (Architekt) und WL BANK-Vorstand Dr. Carsten Düerkop.

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*