Weihnachtsmarkt „Rund um das Rathaus“

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Schon in einer Woche starten die Weihnachtsmärkte und sorgen für Glühweinduft und Adventsstimmung in Münsters Innenstadt. Das Team des MCC Halle Münsterland, das den größten und ältesten Weihnachtsmarkt *Rund um das Rathaus* organisiert, hat sich in diesem Jahr etwas Neues für die Besucher einfallen lassen. In enger Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft der Kunsthandwerker, Händler und karikativen Vereine des Weihnachtsmarktes Münster ist die PopUp Hütte entstanden. Hier bekommen kreative Neuentdeckungen erstmalig die Gelegenheit sich für einen kurzen Zeitraum auf dem Weihnachtsmarkt zu präsentieren. „Das Motto lautet sozusagen: Neue Kunsthandwerker braucht das Land“, erklärt Magret Rennspieß-Heße von der Interessengemeinschaft. Ihr ist der Blick in die Zukunft wichtig: „Wir wollen damit einer neuen Generation Kunsthandwerker die Gelegenheit bieten in das Weihnachtsmarktgeschäft zu schnuppern und ihnen damit auch Mut machen, sich im nächsten Jahr vielleicht für die gesamte Zeit zu bewerben.“

In Münster eröffnet der Weihnachtsmarkt „Rund um das Rathaus“ – Foto: Romana Dombrowski

Ob Illustrationen, gedrechselte Holzartikel, textile Accessoires, Handtaschen oder Besteckschmuck, in der PopUp Hütte ist für jeden etwas dabei. Wer sich für ein bestimmtes Kunsthandwerk interessiert, sollte jedoch schnell sein: Die fünf kreativen Köpfe sind jeweils nur etwa eine Woche auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Das Besondere an der PopUp Hütte: Die Regionalität steht im Vordergrund. Bis auf eine einzige Ausnahme kommen alle Kunsthandwerker aus Münster und der Region.

Den Anfang macht vom 27. November bis zu 3. Dezember die Illustratorin Nadja Wichmann. Die Münsteranerin wird am Stand skizzieren und einen Einblick in ihre Arbeit geben. Ihre Illustrationen erzählen von Reisen zu Schokokussplaneten oder Schimpfwörterfabriken und dürften besonders die kleinsten Weihnachtsmarktbesucher in Staunen versetzen. Nach ihr kommt Alina Erdmann aus Warendorf an die Reihe. Sie zeigt vom 4. bis zum 8. Dezember das Ergebnis ihres kreativen Hobbys. Mit viel Liebe zum Detail fertigt sie handgemachten Besteckschmuck.

Das Fachgebiet von Christiane Töns-Diekel sind selbstgemachte Taschen und Accessoires. Sie absolvierte ein Studium für visuelle Kommunikation und Textildesign in Enschede und hat bereits seit über zehn Jahren ein eigenes Textilatelier in Drensteinfurt. In der PopUp Hütte ist sie vom 9. bis zum 13. Dezember vertreten. Vom 14. bis zum 18. Dezember gibt es die Gelegenheit sich an den gedrechselten Holzartikeln von Gerd Müschenborn zu erfreuen. Beruflich arbeitet der Maschinenbau-Ingenieur zwar eher mit Metall und Autos, in seiner Freizeit aber liebt er die Feinarbeit mit Holz. In den Weihnachtsmarkt Endspurt geht schließlich vom 19. bis zum 23. Dezember Gabriele Bröcher-Freymann. Sie verarbeitet die verschiedensten Materialien zu Hüten, Stulpen, Pulswärmern und Westen und betreibt einen eigenen kleinen Laden in Erkrath.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*