Picasso-Museum zeigt „Picassos Natur“

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Parallel zu der Impressionisten-Schau kommt es auf der zweiten Etage des Picasso-Museums zu Begegnungen der tierischen Art. Picassos Eulen, Stiere, Tauben, Affen, Fische und Kröten treffen in der Ausstellung „Picassos Natur“ auf ihre Artgenossen aus der Zoologischen Sammlung des LWL-Museums für Naturkunde Münster (14. Oktober 2017 – 21. Januar 2018).

Pablo Picasso: Die große Eule, Lithografie, 1948 – Copyright: Succession Picasso, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Kurator Alexander Gaude aus dem Picasso-Museum konfrontiert gemeinsam mit seiner Co-Kuratorin Lisa Klepfer aus dem Naturkundemuseum ein lebensgroßes Kuhpräparat mit der Stierserie des Spaniers und hängt einen ausgestopften Affen an die Wand neben Picassos „Frau mit dem Affen“ aus dem Jahre 1954. Rund 50 Lithografien, Radierungen und Linolschnitte aus dem Picasso-Museum treten in einen anregenden Dialog mit 14 Exponaten des LWL.

Pablo Picasso: Eule mit Stuhl, ockerfarbener Grund, Lithografie, 1947 –  Copyright: Succession Picasso, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Darüber hinaus erkundet die Ausstellung Picassos Beschäftigung mit der Darstellung des Menschen in der Geschichte der abendländischen Kunst: von seinen surrealistischen Experimenten mit anatomischen Fragmentierungen in Anlehnung an die Arbeiten berühmter Barockkünstler bis hin zu feingliedrigen Paraphrasen der physiognomischen Studien von Albrecht Dürer und William Hogarth. Picassos grafisches Werk demonstriert eindrücklich sein intensives Studium der künstlerischen Abbildung des Menschen.

Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 20.00 Uhr

Öffentliche Führungen
Samstag, Sonntag und Feiertage: 15.00 und 16:30 Uhr

Pablo Picasso Museum / Picassoplatz 1 / 48143 Münster
Telefon 0251 – 41447-10


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*