Münster: Naturfotograf Audun Rikardsen zu Gast

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Der norwegische Fotograf Audun Rikardsen gehört derzeit zu den Shooting-Stars der Fotoszene. Der Professor der Meeresbiologie wurde 2016 als Europäischer Naturfotograf des Jahres ausgezeichnet und gewann im gleichen Jahr den renommierten Fritz-Pölking Preis. Außerdem schafften es gleich drei seiner Fotos im vergangenen Jahr unter die hundert besten Arbeiten des weltweit wichtigsten Wettbewerbs für Naturfotografie „Wildlife Photographer of the Year“ – und wurden in diesem Rahmen auch im Westfälischen Pferdemuseum ausgestellt. Seitdem ist Museumsleiterin Sybill Ebers ein großer Fan des Norwegers, und setzte alles daran, um ihn für einen Foto-Vortrag nach Münster zu holen. Ein schwieriges Unterfangen, da Audun Rikardsen im Winter nicht von seinen Walen wegzulocken ist, die sich in dieser Zeit an der Küste vor Tromsø aufhalten. „Es gehört schon viel Leidenschaft dazu, wenn man wie Audun im Polarwinter zwischen Walen tauchen geht. Und das sieht man seinen Fotos an“, meint Sybill Ebers.

My self and Buddy – Foto: Audun Rikardsen)

Am Donnerstag, 26. Oktober 2017, ist Audun Rikardsen ab 19 Uhr im Westfälischen Pferdemuseum Münster zu Gast und gewährt exklusive Einblicke in seine Arbeit und seine Philosophie als Naturfotograf. Rikardsen Fotos bestechen durch seinen besonderen Umgang mit Licht und Dunkelheit. Mit einem selbst entwickelten Blitzlichtsystem gelingt es ihm, den Moment festzuhalten, in dem nachts ein Buckelwal sich fast schon mystisch an der Grenze zwischen Luft und Wasser bewegt. In einem anderen Bild dokumentiert er den gefährlichen Moment, in dem sich ein Schwertwal dem Fang eines Fischerboots nähert. Präzise kombinieren viele seiner Fotos Szenen unter und über der Wasseroberfläche und zeigen dabei das Tier in seinem natürlichen Kontext. Diese „geteilten“ Bilder haben Rikardsen bekannt gemacht und tragen seine unverwechselbare Handschrift.

Killer whale and fishing boat – Foto: Audun Rikardsen

Seine Aufnahmen sind jedoch nicht nur packende Dokumentationen der arktischen Tierwelt, sondern erzählen auch vom Klimawandel: Erst seit einigen Jahren wandern nordatlantische Heringsschwärme in bestimmte Fjorde Nord-Norwegens und locken Wale an, die nicht mehr wie früher weiterziehen, sondern die Wintermonate in Norwegen verbringen. Viele der Fotos entstehen vor Rikardsens Haustür, denn der Biologe wohnt im norwegischen Tromsø direkt am Meer, so dass er nachts oft das Blasen der Wale hört und nicht selten aufspringt, sein Boot schnappt, um zum nächtlichen Fotografieren herauszufahren.

Der Vortrag ist die Auftaktveranstaltung zum Rahmenprogramm der diesjährigen Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“, die vom 25.11.2017 bis zum 3.4.2018 im Westfälischen Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster gezeigt wird.
Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro.

Westfälisches Pferdemuseum Münster gGmbH / Sentruper Straße 311 / 48161 Münster

www.pferdemuseum.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*