Westfalen: Jugendherbergen werden saniert

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die Jugendherbergen in Westfalen investieren in den kommenden Monaten rund 5,4 Millionen Euro in die Sanierung ihrer Häuser. Durch die Aufwertung will der Landesverband Westfalen-Lippe (DJH WL) den Komfort der Gäste erhöhen und attraktiver für Familien werden.

Wewelsburg: In Westfalen werden 13 Jugendherbergen aufwändig renoviert oder gar neugebaut.

Das größte der insgesamt 13 Projekte in der Region ist die Modernisierung und Erweiterung der Jugendherberge Nottuln. Für sechs Millionen Euro werden bis Mitte 2018 sämtliche Zimmer mit Duschen und WCs ausgestattet sowie die Anzahl der Betten von 132 auf 165 erhöht. Zudem entsteht ein 170 Quadratmeter großer Indoor-Freizeitbereich, in dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielen und Sport treiben können.

Im Modell kann man sehen, wie die neue Jugendherberge in Nottuln einmal aussehen soll.

Laut Landesverband liegen Jugendherbergen weiterhin im Trend: „Die Übernachtungszahlen steigen, genauso wie die Zahl unserer Mitglieder“, so DJH WL-Geschäftsführer Wolfgang Büttner. In den vergangenen zehn Jahren hat der Verband 34,1 Millionen Euro investiert, um die insgesamt 29 Häuser in der Region zu modernisieren oder auszubauen.

Auch die Zimmer einiger bereits bestehender Jugendherbergen werden modernisiert und damit zu Komfortzimmer umgestaltet.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*