Dortmund: Highlights der DEW21-Museumsnacht

Print Friendly, PDF & Email

Dortmund – Das Kulturhighlight des Jahres steht unmittelbar bevor: Die Dortmunder DEW21-Museumsnacht geht am 23. September 2017 in die 17. Runde. Unter dem Motto „Nacht der klugen Köpfe“ öffnen rund 50 Museen und Kultureinrichtungen ihre Tore bis weit in die Nacht und bieten ein Riesenprogramm aus 500 Veranstaltungen. Auf dem gesamten Dortmunder Stadtgebiet finden die Besucher traditionelle DEW21-Museumsnachts-Klassiker, spannende Geheimtipps und brandaktuelle Neuzugänge der diesjährigen Nacht.

Ein tolles Programm für die diesjährige Nacht der Museen in Dortmund

Preisverdächtige Geheimtipps im Programm der DEW21-Museumsnacht

Die DEW21-Museumsnacht holt Hollywood nach Dortmund! Das sweetSixteen-Kino im Depot zeigt den preisgekrönten Kurzfilm „Invention of Trust“ und Ausschnitte aus dem Kurzfilm „Endling“ vom deutschen Nachwuchsregisseur Alex Schaad. Im Social-Media-Thriller „Invention of Trust“ geht es um digitale Erpressung mittels persönlicher Daten. Für diesen Film erhielt Schaad im Jahr 2016 den Student Academy Award (Studenten-Oscar) und den renommierten Max-Ophüls-Preis. Sein neuester Film „Endling“ behandelt das Ende des Kohleabbaus im Ruhrgebiet. Wir zeigen schon jetzt Ausschnitte aus dem erst 2018 erscheinenden Film. Das Besondere: Zu beiden Filmen ist Regisseur Alex Schaad persönlich anwesend und stellt sich in Diskussionsrunden den Fragen des Publikums und plaudert aus dem Nähkästchen eines Filmemachers.

Open-Air-Highlight Friedensplatz

Ein Highlight für die jungen Besucher der DEW21-Museumsnacht hält Rainer Strecker bereit. Der Film- und Theaterschauspieler ist die Stimme zu Cornelia Funkes Bestseller-Romanen und war zuletzt für den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie „bestes Kinderhörbuch“ nominiert. Bei der DEW21-Museumsnacht liest er aus den neuesten Bänden der Reihen „Drachenreiter“ und „Reckless“ vor.

Das Dortmunder Eigengewächs Sascha Bisley wurde für seine ZDF-Info Doku-Reihe „Szene Deutschland“ 2017 für den renommierten Grimme-Preis in der Kategorie „Information und Kultur“ (Serien/Mehrteiler) nominiert. Bei der DEW21-Museumsnacht wirft er gemeinsam mit Norbert Ripke einen Blick in ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte. Zusammen lesen sie in der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache zum Thema „Dortmund und der Widerstand – Episoden zivilen Ungehorsams“ aus Kurt Piehls Autobiografie „Latscher, Pimpfe und Gestapo – Geschichte eines Edelweißpiraten“. Die Besucher erwartet ein literarischer Trip durch Dortmunds bewegte Geschichte. Kurt Piehl wurde selbst in der Steinwache inhaftiert und misshandelt und berichtet in seinem Buch auf gleichzeitig schockierende und unterhaltsame Weise von seinen Erfahrungen.

Das Publikum geht voll mit bei der Museumsnacht in Dortmund

Und auch preisgekrönte Kunst gibt es zu bestaunen: Das Dortmunder U präsentiert die Gewinner des DEW21-Kunstpreises 2017, bei dem Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten Ruhrgebiet ausgezeichnet werden. Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte zeigt eine Sonderausstellung die Gewinnerstücke des „manu factum“-Staatspreises für das Kunsthandwerk.

Neuzugänge und Rückkehrer

Abwechslungsreichtum ist traditionell eine der Stärken des DEW21-Museumsnacht-Programms: Die Veranstaltungsorte bieten den Besuchern jedes Jahr ein neuartiges und spannendes Programm. Und es gibt sogar komplett neue Häuser im Programm zu entdecken.

Das BINARIUM. Deutsches Museum der digitalen Kultur erzählt mit 700 Exponaten die Entwicklung der Computer- und Videospielkonsolen. Die Besucher können die spannende Sammlung selbst erkunden oder innerhalb einer Führung erleben.

Die Dortmund-Agentur ist bekannt als Macher der Kampagne „DORTMUND überrascht. Dich.“. Zur 17. DEW21-Museumnacht öffnet die Agentur ihre Türen und lädt ein zu einem Blick hinter die Kulissen. Gezeigt werden Fotos, Filme und Produkte aus der Kampagne.

Die Freimaurerloge „Reinoldus zur Pflichttreue“ gehört nach einigen Jahren Abwesenheit zu den Rückkehrern und ist einer der spannendsten Orte der DEW21-Museumsnacht. Die Besucher bekommen hier die Gelegenheit, bei zahlreichen Vorträgen und Führungen einen Blick hinter die Kulissen des weltweit agierenden Geheimordens zu werfen.

Wieder dabei ist auch das Atelier21. Dort sind derzeit 12 Künstler/-innen aktiv, die zur DEW21-Museumsnacht ihre Ateliertüren für die Besucher öffnen. Den ganzen Abend über gibt es künstlerische Lesungen, Konzerte und Vorführungen.

Nicht neu im Programm, aber frisch in neue Räumlichkeiten umgezogen ist Ausbüttels Apotheken-Museum. Das Kleinod in Dortmunds Museumslandschaft und gleichzeitig umfangreichste private Apotheken-Museum präsentiert nun in deutlich größeren Räumen über 10.000 alte und neue Exponate zur Geschichte der Pharmazie.

DEW21-Museumsnachtsklassiker und bekannte Gesichter

Im Museum für Kunst und Kulturgeschichte können die Besucher sich von der faszinierenden Kunstperformance der Sandmalerei verzaubern lassen. Die Show, bekannt aus RTL „Das Supertalent“, lässt aus Sand beeindruckende Bilder entstehen und ermöglicht so einen ganz neuen Blick auf Dortmund und seine bewegte Geschichte.

Die Stadtkirche St. Reinoldi zeigt anlässlich des Reformationsjahres die LichtErzählungen. Die spektakuläre Installation gewährt Einblicke in die Entwicklung der Kirche und lässt das altehrwürdige Gebäude in überwältigendem Glanz erstrahlen.

Im DEW21-Servicecenter liefern sich Deutschlands profilierteste Poetry- und Science Slammer einen wortgewaltigen Schlagabtausch der Extraklasse. Mit dabei: Sulaiman Masomi, Rainer Holl und Leonie Warnke

In der DASA findet Mentalmagier und Körpersprachenexperte Thorsten Havener die Geheimnisse seines Publikums heraus und verrät dabei seine Tricks. Jürgen Becker führt im Rahmen seines aktuellen Programms „Volksbegehren“ amüsant durch die Kulturgeschichte der Fortpflanzung, und die Physikanten, Deutschlands größte Wissenschafts-Comedy-Gruppe und ständiger Gast in der ARD TV Show „Wer weiß denn sowas?“, begeistert bei ihren Shows selbst Naturwissenschaftsmuffel. Bei der 17. DEW21-Museumsnacht sind sie mit zwei verschiedenen Programmen zu sehen, in der DASA und im Deutschen Fußballmuseum.

Seinen Abschluss findet die DEW21-Museumsnacht auf dem Friedensplatz. Dort malt ein spektakuläres Musikfeuerwerk gleichsam faszinierende und poetische Bilder an den Dortmunder Nachthimmel. Zur zauberhaften Atmosphäre tragen die Besucher selbst bei: mit Leuchtarmbändern von DEW21.

Preise

Die Tickets – in bewährter Form als Armband – kosten für Erwachsene 14,50 Euro, ermäßigt 11 Euro. Kinder von 6 bis 17 Jahren zahlen 3 Euro, Kinder unter 6 Jahren sind gratis dabei.

Anspruch auf ein ermäßigtes Ticket haben Schüler/-innen (ab 18 Jahren), Studierende, Auszubildende, Absolvierende des freiwilligen Wehrdienstes, BFD, FSJ und FÖJ, Inhaber des „Dortmund-Passes” sowie Ticketabonnenten von DSW21.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*