Nixdorf Museum: Ganz schön zerlegt

Print Friendly, PDF & Email
 Paderborn – Im Nixdorf Museum ist vom 25. August bis 26. November 2017 die Fotoausstellung „Ganz schön zerlegt“ zu sehen.

Todd McLellan: Externe Festplatte, LaCie, 151 Teile

Technische Alltagsgegenstände auseinanderzunehmen, zu ordnen und zu fotografieren ist die Passion von Todd McLellan. Die Fotografien, die dabei entstehen, sind Kunstobjekte, die durch ihre Nüchternheit und karge Schlichtheit beeindrucken. Die im HNF gezeigten 34 Fotografien sind erstmals in Europa zu sehen.

Todd McLellan: VR-Brille, Oculus, 108 Teile

Die technischen Geräte werden von dem Kanadier in ihre Einzelteile zerlegt und jeweils zweimal abgelichtet: einmal präzise geordnet, einmal scheinbar chaotisch im freien Fall. Ein Smartphone wird so zu einem ebenso ästhetischen Zeugnis unserer technisch hochgerüsteten Zeit wie zu einem Symbol für die Vergänglichkeit des Materiellen.

McLellan widmet sich bei seiner Arbeit alten und neuen Designklassikern – vom Plattenspieler, über eine Schreibmaschine bis zur Virtual Reality-Brille. „Ich wollte in das Innenleben dieser Objekte einsteigen und dem Betrachter deren Qualität und auch deren Schönheit zeigen“, beschreibt der Künstler seine Herangehensweise. In der heutigen Wegwerfgesellschaft seien viele technische Geräte nicht mehr dafür konzipiert, im Falle eines Defekts auseinandergenommen und repariert zu werden. Er selbst versuche während der Dekonstruktion zu verstehen, wie die Einzelteile ineinandergreifen, und bekomme auf diese Weise Respekt vor dem großen Ganzen.

Die Ausstellung ist durch Objekte aus dem HNF ergänzt.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*