Attraktives Wanderprogramm im Sauerland

Print Friendly, PDF & Email

Winterberg/Hallenberg – Ein Feuerwerk an Farben fasziniert Wanderer im Herbst auf dem „Dach des Sauerlandes“. Laubwälder leuchten in satten Braun-, Gelb- und Rot-Tönen, die Winterberger Hochheiden präsentieren sich violett. Ob Rotwildbrunft, Hochheidetag, Sportstätten oder Handwerkstradition: Bei abwechslungsreichen Wander-Angeboten entdecken Gäste die Schönheit der herbstlichen Natur in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg.

Die Schönheit der Natur entdecken beim Wandern – Fotos: Ferienwelt Winterberg

„Wandern geht immer!“ finden die Experten der Ferienregion und bündeln eine Vielzahl kreativer Touren zur ersten Winterberger Wanderwoche. Vom 18. bis zum 23. September reiht sich ein Wander-Highlight ans nächste. So wandern Gäste bei der Kulinarischen Wanderung mit Extrembergsteiger Jürgen Niggemann zum Rothaarkamm – freiwillig mit schwerem Gepäck beladen. Oder sie erobern zehn „Achthunderter“ an einem einzigen Tag. Aber auch leichtere Touren sind dabei, zum Beispiel mit dem Ranger an der Ruhrquelle oder durch die berühmte Veltins EisArena. Anmeldungen nimmt die Tourist-Information Winterberg entgegen.

Es gibt viele verschiedene Tourangebote

Sobald der Herbst seine Vorboten schickt, beginnen die Rothirsche mit ihrer Werbung. Laut schallen die Brunftrufe der Tiere durch die Wälder. Dieses eindrucksvolle Naturschauspiel hören und beobachten Gäste am 2. September im Winterberger Stadtwald. Ein Waldpädagoge erklärt die Riten des Rotwildes. Aber auch bei der Wanderwoche haben Wanderer Gelegenheit, den Liebestanz der Hirsche zu studieren – am 20. September im Vossmecketal bei Niedersfeld.

Der Name des Bergdörfchens Silbach verweist auf Silber: Schon im 12. Jahrhundert entdeckten die Bewohner dort Adern des Edelmetalls. Auch Schiefer und Eisenerz bauten die Bergleute ab. Eine fast ebenso alte Handwerktradition am Ort ist die Herstellung von Nägeln. In ganz Deutschland, Polen und Holland verkauften die Silbacher einst ihre Erzeugnisse. Wie über loderndem Feuer mithilfe des Hammers spitze Metallstifte entstehen, erleben Wanderer bei Touren zur Silbacher Nagelschmiede an jedem zweiten Samstag bis Oktober. Danach geht es auf einen Rundweg zum Thema Bergbau.

Wie ein violetter Teppich blüht das Heidekraut im Spätsommer auf der Niedersfelder Hochheide. Die Landschaft ist atemberaubend – eine perfekte Kulisse für den ersten Winterberger Hochheidetag. Am 10. September wandern SGV-Gruppen aus allen Himmelsrichtungen nach Winterberg und nehmen Gäste gern mit. Nach einem kräftigen Hüttenfrühstück und einem Rudelsingen führen Themen-Touren beispielsweise zur Wanderschäferei oder über den Landschaftstherapieweg „Goldener Pfad“. Bei der Gesundheitswanderung heißt es tief ein- und ausatmen, und beim historischen Rundgang erfahren Gäste alles über die Entstehung und den Erhalt der wertvollen Kulturlandschaft Heide.

Der „Natur auf der Spur“ sind Wanderer bei einer Tour des WDR5 durch die geschützten Winterberger Bergwiesen am 8. Oktober. Ab Altastenberg, dem höchstgelegenen Dorf des Sauerlandes, wandern die Teilnehmer durch eine ergreifend schöne Landschaft aus montanen Mähwiesen, Bergheiden und Borstgrasrasen – immer begleitet vom herrlichen Duft nach frischem Heu.

Zur Wanderwoche hat die Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH einen Flyer mit allen Angeboten herausgegeben. Eine weitere Faltbroschüre informiert unter dem Titel „Sehenswertes“ über geführte Touren. Erhältlich sind die Flyer kostenlos in der Tourist-Information Winterberg sowie bei vielen Gastgebern. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de.

www.winterberg.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*