Internationale Fledermausnacht im Maxipark

Print Friendly, PDF & Email

Hamm – Einmal im Jahr steht mittlerweile in 35 Ländern weltweit eine Nacht im Zeichen der Fledermaus. Am Samstag, 26. August, sind die geheimnisumwitterten Geschöpfe ab 18.00 Uhr die Stars der „21. International Bat Night“. Das Grüne Klassenzimmer im Maxipark, der NABU Hamm und das Umweltamt der Stadt Hamm haben dazu ein vielseitiges Programm zusammengestellt und die Besucher erfahren jede Menge Wissenswertes über die Jäger der Nacht.

Einmal im Jahr steht mittlerweile in 35 Ländern weltweit eine Nacht im Zeichen der Fledermaus. Am Samstag, 26. August, sind die geheimnisumwitterten Geschöpfe ab 18.00 Uhr die Stars der „21. International Bat Night“. – Foto: Maxipark Hamm

Bei Bastel-, Spiel- und Schminkaktionen können sich die Gäste ab 18.00 Uhr auf das Thema einstimmen, bevor um 18.30 Uhr Robert Grunau vom NABU Hamm über die Fledermäuse und ihr nächtliches Leben informiert. Sie heißen Mausohr, Zwergfledermaus oder Abendsegler. Sie lieben die Dämmerung und sind wahre Insektenvertilger. Eine Wasserfledermaus nimmt während ihrer nächtlichen Jagd bis zu 4.000 Zuckmücken auf, das ist ein Drittel ihres Körpergewichts. Robert Grunau ist nicht nur Fledermaus-Experte, sondern auch Hobbyfotograf. So kann er seine spannenden Erläuterungen mit eigenen Dias illustrieren und kennt viele Einzelheiten über das Leben der heimischen Fledermäuse. Von den 25 in Deutschland bekannten Arten hat Robert Grunau immerhin 14 in Hamm nachgewiesen.

Derweil beschäftigen sich die jüngeren Besucher an den Aktionsständen, machen ein Fledermauspuzzle und basteln Papierfledermäuse oder Fledermaus-Laternen. Am Schminkstand verwandeln sich die Kinder selber in kleine Vampire oder Fledermäuse. An einem Baum klettern die ganz Mutigen so hoch, wie Fledermäuse fliegen können. Eine besondere Stärkung verspricht die Fledermaus-Bar, bei der es Vampir Bowle und Motten-Muffins gibt. Bei einer Fledermaus-Rallye und am Glücksrad warten wertvolle Preise. Außerdem wird in diesem Jahr erstmalig eine Ausstellung, bestehend aus fünf Roll-Ups, über heimische Fledermäuse und deren Gefährdung und Schutz informieren.

Bei Einbruch der Dunkelheit starten die Besucher der Bat Night zu einer Fledermaus-Safari. Dann wird’s spannend, wenn die Nachtjäger aus ihren Verstecken kommen und an den Maxiparkteichen Nachtfalter und andere Insekten jagen. Die Tiere orientieren sich mit ihrer Ultraschall-Echoortung und finden so auch ihre Beute. Bei der Exkursion werden die nicht hörbaren Ultraschalllaute mit einem Fledermausdetektor in Geräusche umgewandelt, die das menschliche Ohr wahrnehmen kann. Mehrere dieser Detektoren sind in diesem Jahr im Einsatz.

 

Für die Fledermausnacht ist keine Anmeldung notwendig. Die Aktion findet am Bahnsteig statt, der Diavortrag in der Werkstatthalle. Es gilt der übliche Parkeintritt.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*