Tolle Stimmung beim diesjährigen Polopicknick

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Am vergangenen Wochenende fand das alljährliche Polopicknick zum 14. Mal auf dem Hugerlandshof statt. Das Event erwies sich erneut als willkommener Anlass, sich in entspannt-familiärer Atmosphäre zu treffen und gemeinsam zu picknicken.

Die Besucher erwarteten spannende und mitreißende Spiele – Fotos: Sven Janßen

Was für ein Polopicknick! Bei bestem Wetter und ausgelassener Sommerlaune pilgerten dieses Wochenende rund 5.500 Besucher zum Hugerlandshofweg in Münster, um beim 14. Polopicknick dabeizusein. Trotz westfälischer Gelassenheit und entspannter Beachclub-Atmosphäre: Das Finale am Sonntagnachmittag war nichts für zarte Gemüter.

Die „Los Nocheros“ waren klare Favoriten der Münsteraner. Obwohl die Spieler um Schneberger wie im Vorjahr erneut auf dem zweiten Platz gelandet sind, zeigt sich der Veranstalter zufrieden: „Auch wenn wir dieses Jahr die Trophäe nicht wieder zurück nach Münster holen konnten: Das Polopicknick war ein voller Erfolg“, erklärt Schneberger nach dem Spiel.

Nach einem hochdramatischen Spielverlauf schlug das Team HRC (HC+6) das münsterische Team Homann  Immobilien „Los Nocheros“ um Veranstalter Sebastian Schneberger in einer Extra-Spielzeit mit einem Golden Goal 7 zu 6. Aufgrund der Verletzung eines Spielers tauschte Moderator Jan-Erik Franck sein Mikrofon gegen den Poloschläger und sprang spontan als Ersatzmann ein.

Trotz westfälischer Gelassenheit und entspannter Beachclub-Atmosphäre: Das Finale am Sonntagnachmittag war nichts für zarte Gemüter.

Ein Teil der Einnahmen des diesjährigen Polopicknicks kommt traditionell einem karitativen Zweck zugute: Dieses Jahr wird das integrative Boxtraining „Farid‘s QualiFighting“ unterstützt. Sieger beim „kleinen“ Polopicknick-Titel, dem Wooden Cup, ist dieses Jahr das Team SX Capital.

Das Polopicknick zählt zu den bestbesuchten Poloturnieren in ganz Europa. Das war auch dieses Jahr mit rund 5.500 Zuschauer nicht anders.

Die „Los Nocheros“  waren klare Favoriten der Münsteraner. Obwohl die Spieler um Schneberger wie im Vorjahr erneut auf dem zweiten Platz gelandet sind, zeigt sich der Veranstalter zufrieden: „Auch wenn wir dieses Jahr die Trophäe nicht wieder zurück nach Münster holen konnten: Das Polopicknick war ein voller Erfolg“, erklärt Schneberger nach dem Spiel.

Das Polopicknick war ein voller Erfolg“, erklärt Schneberger nach dem Spiel.

Das Polopicknick zählt zu den bestbesuchten Poloturnieren in ganz Europa. Das war auch dieses Jahr mit rund 5.500 Zuschauer nicht anders. „Das Polopicknick ist bei den Spielern wegen der hohen Besucherzahl und der besonderen Stimmung so beliebt – und vielleicht auch wegen der Parties“, so Schneberger schmunzelnd. „Polo gilt in weiten Teilen Deutschlands als Randsport – hier in Münster ist das anders: Es gehört mittlerweile einfach dazu.“  Wer eine elegante High-Society-Veranstaltung erwartet, wird seinen abgespreizten Finger schnell ums Sektglas klammern, wenn die Pferde mit mehr als 60 km/h Stunde über das Spielfeld jagen.

Traditionell nahmen viele der Besucher auf mitgebrachten Decken Platz, um dort zuzuschauen und zu genießen

Ein gut getroffener Poloball erreicht Geschwindigkeiten von über 250 km/h: ein Tempo, bei dem die meisten Autos in Deutschland abgeriegelt werden müssen.Ohne die wendigen und springlebendigen Polopferde läuft nix. Die internationalen Top-Spieler kommen extra aus Argentinien, den USA, Niederlanden, Belgien, der Schweiz und vielen anderen Ländern angereist, um den münsterischen Picknickern einzuheizen und die Trophäe abzustauben.

Das Polopicknick war auch in diesem Jahr wieder ein echtes gesellschaftliches Ereignis

Die Erlöse gehen seit dem ersten Polopicknick 2003 traditionell einer karitativen Einrichtung zu. So zahlen die teilnehmenden Spieler beispielsweise kein obligatorisches Startgeld, sondern spenden den entsprechenden Betrag. Eine solche Regel gibt es nur beim Polopicknick. Wie in den Vorjahren wird erneut eine fünfstellige Summe an „Farid´s QualiFighting“ gespendet. Das Projekt, von dem ehemaligen Olympia-Boxer Prof. Dr. Farid Vatanparast im Jahr 2006 ins Leben gerufen, ist ein integratives Boxtraining, mit dem sozial benachteiligte Kinder unterstützt werden. „Ich bin sehr dankbar für die Zuwendungen durch das Polopicknick. Damit können wir viel Gutes bewirken“, so Vatanparast.

Am Rande des Speilfeldes gab es gleich mehrere Parties

Veranstalter Sebastian Schneberger war mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. „Uns ist es wichtig, dass die Zuschauer einfach gut gelaunt und entspannt zwei schöne Tage  verbringen. Wenn die Leute mit einem guten Gefühl und vollen Magen nach Hause gehen und sich sagen: Nächstes Jahr komme ich wieder – dann haben wir alles erreicht.“

Polopicknick  Hugerlandshof / Hugerlandshofweg 70 / 48155 Münster
www.polopicknick.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*