Der Zappelphilipp wird ruhiger

Print Friendly

Für Eltern und Erzieher sind sie eine echte Qual: Kinder, die keine Sekunde still sitzen können und permanent hyperaktiv sind. Sie scheinen so rastlos und quirlig wie ein Sack voller Flöhe. Das Phänomen ist als Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung oder kurz auch ADHS bekannt. Ob es eine echte Krankheit ist, darüber streiten die Gelehrten. Meist wird ein Medikament eingesetzt. Eine wirkliche Lösung ist das aber nicht. Abhilfe bietet das Internat Schloss Varenholz.

Dieser Artikel stammt aus dem neuen Westfalium-extra „Bildung & Karriere“. Dort erfahren Sie in einer ausführlichen Reportage noch mehr über das Internat Schloss Varenholz und lesen außerdem interessante Berichte zu den Themen Ausbildung, Studium und Beruf in der Region – Jetzt im Handel erhältlich oder im kostenlosen Probeabonnement zu bestellen.

Das Internat Schloss Varenholz befindet sich neben der Privaten Real- und Sekundarschule Schloss Varenholz auf dem Gelände des Schlosses Varenholz im lippischen Kalletal. Es ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Auf Schloss Varenholz werden vorrangig Kinder und Jugendliche individuell betreut und beschult, die aufgrund von schulischen, familiären oder sozialen Problemen einer besonderen Unterstützung bedürfen. Insgesamt finden hier 180 Kinder und Jugendliche eine exzellente Betreuung. Verhaltensauffälligkeiten sind die Spezialität der Einrichtung. Bei ADHS versucht man im Internat Schloss Varenholz die Kinder nicht mit Medikamenten ruhigzustellen, sondern macht spezielle Angebote mit hoher motorischer Aktivität sowie einem vielfältigen Sport- und Freizeitangebot. So können die Betroffenen ihren ausgeprägten Bewegungsdrang ausleben. Hinzu kommt ein strukturierter Tagesablauf mit Ritualen, Pflichten und Abläufen, die den Kindern Sicherheit und Halt geben.

Schloss Varenholz

Für Kinder mit ADHS bietet das Internat Schloss Varenholz eine spezielle Therapie. Mit Neurofeedback versucht man, die Gehirnaktivitäten zu beeinflussen – Foto: Schloss Varenholz

Mit dem neuen Schuljahr 2017/18 gibt es zusätzlich ein therapeutisches Angebot: das neuropsychologische Hirnleistungstraining. Mithilfe dieser Technik lernen die Kinder und Jugendlichen, ihre Rastlosigkeit selber in den Griff zu kriegen. Mit dem sogenannten Neurofeedback können sie ihre Hirnaktivitäten positiv verändern. Neurofeedback ist eine wissenschaftlich erprobte Methode, um die Fehlregulierungen im Gehirn auszugleichen. Dadurch sollen dann auch Medikamente wieder abgesetzt werden können.

Schloss Varenholz, 32689 Varenholz, Tel. 05755/9620, www.schloss-varenholz.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*