Lünen: „Othello“ im Parktheater

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Am Samstag, den 12. August, laden das Hotel an der Persiluhr in Lünen und das artENSEMBLE THEATER zum dritten open air „Parktheater“. Schauplatz ist wieder der Innenhof des Hotels, dessen in der Höhe variablen Parkflächen als Bühne dienen. Gespielt wird in diesem Jahr „Othello“.

Freuen sich auf das dritte „Parktheater“ (von links nach rechts): Susanne Hocke (artENSEMBLE THEATER), Carola Deinhart-Auferoth (Hotel an der Persiluhr), Jürgen Larys (artENSEMBLE THEATER), Ludger Auferoth (Inhaber Hotel an der Persiluhr), Ufuk Al und Cizem Sarim (Praktikanten in der Integrationsarbeit der Stadt Lünen) sowie die Sponsoren Heidi Burek (Bauverein zu Lünen) und Rechtsanwalt Dr. Andreas Strecker. Vorne: Dr. Aysum Aydemir (Integrationsbeauftragte der Stadt Lünen) und ihre studentische Praktikantin Katharina Meik – Foto: Westfalium

„Othello, der Mohr von Venedig“ – das ist Shakespeares große Tragödie des Neides und der Eifersucht. Sie ist aber auch ein Gleichnis für die Auswirkungen von Fremdenhass und von Vorurteilen. Inszeniert wird das Stück, wie auch in den vergangenen Jahren, von Susanne Hocke und Jürgen Larys vom Bochumer artENSEMBLE THEATER. Während Hocke neben verschiedenen Erzählstimmen die Figur der Desdemona verkörpert, ist Larys sowohl in der Rolle des Protagonisten Othello als auch in der seines Antagonisten Iago zu sehen. Beide sorgen in diesem Jahr auch für Livemusik mit Klavier und E-Gitarre.

Szenenbild aus Othello – Foto: artENSEMBLE THEATER

„Das Thema Integration liegt uns sehr am Herzen“, erklärt Jürgen Larys die Wahl des Stücks. „Was ist das Fremde? Das ist eine Kernfrage des Stücks und auch heute noch aktuell.“ So ist Othello in der Interpretation des artENSEMBLE THEATERs nicht schwarzer Afrikaner, sondern Muslim. Als Muslim ist er Zielscheibe von vielen falschen Zuschreibungen, die am Ende in ihm die Gewalt freisetzen, die ihm von Anfang an unterstellt wurden. „Das Stück handelt von Liebe und Leidenschaft, aber auch von Misstrauen – allesamt Gefühle, die keine Kultur kennen“, so Dr. Aysun Aydemir, Integrationsbeauftragte der Stadt.

Der Vorverkauf hat begonnen. Karten kosten regulär 15 Euro, ermäßigt 11 Euro (Schüler/Studenten/Kinder). Sie sind erhältlich im Vorverkauf beim Kulturbüro Lünen (Tel. 02306/1042299) und im Hotel an der Persiluhr. Zur Eile ist geraten – im letzten Jahr war die Veranstaltung binnen zwei Wochen ausverkauft! Sollte es stark regnen, wird das Theaterstück in die Persiluhr-Passage verlegt.

„Othello“, gespielt vom artENSEMBLE THEATER, 12. August 2017, 20:30 Uhr, Hotel an der Persiluhr, Münsterstr. 25-27, 44534 Lünen, Tel. 02306/70090, www.persiluhr.de/parktheater


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*