Golf-Marathon über 27 hügelige Bahnen

Print Friendly, PDF & Email

Schmallenberg – Eine enorme sportliche Herausforderung ist der Falke Golf  Marathon über die 27 Golfbahnen des Golfclubs Schmallenberg. Am vergangenen Wochenende wurde er zum vierten Mal ausgetragen und war, wie schon in den Vorjahren, ein Riesenerfolg. 127 Teilnehmer – darunter auch der frühere Olympiasieger und fünffache Weltmeister im Diskuswerfen, Lars Riedel,  gingen trotz extrem schlechter Wetterprognose an den Start und hatten großes Glück; die vorhergesagten Gewitter zogen an Winkhausen vorbei. Der große Regen kam erst, als alle Spieler nach rund acht Stunden Spielzeit  trocken das Clubhaus erreicht hatten. Trotz der nicht unerheblichen körperlichen Belastungen wurden zum Teil herausragende Ergebnisse erzielt.

Golf-Marathon: Das Siegerfoto

So konnte Vorjahressiegerin Angie Nguyen aus den Niederlanden ihren Titel erfolgreich verteidigen und gewann  das 1. Brutto der Damen mit insgesamt 46 Brutto-Punkten. Bei den Herren siegte Pierre Widmann  vom Golfclub Pfaffing mit 41 Brutto-Punkten.  In der Netto-Wertung A konnte Logan Barr, Mitglied des Golfclub Schmallenberg seinen Heimvorteil nutzen. Mit insgesamt 60 Netto-Punkten sicherte er sich den ersten Platz. Auf Platz zwei mit insgesamt 53 Netto-Punkten  landete  Jürgen Paul, ebenfalls Golfclub Schmallenberg,  gefolgt von Axel Döring, Golfclub Schaumburg.   In der Klasse B hießen die Sieger Wilfried Hesse vom GC Ford Köln (57 Netto-Punkte), Christian Blackert  vom Düsseldorfer Golfclub (55 Netto-Punkte) und Ulrike Esser-Hasivar vom  GC Schloß Auel (54 Netto-Punkte). In der Klasse C schließlich siegten Detlef Breuer  vom GC Bremer Schweiz (69 Netto-Punkte), Christopher Stracke vom GC Sauerland (63 Netto-Punkte) und Philipp Marek vom GC Schmallenberg (62 Netto-Punkte).

Golf Marathon: Mit dem Ehrengast Lars Riedel

Zusätzlich zur vorgenannten Einzel-Wertung wurden auch noch die drei besten Teams mit tollen Sachpreisen belohnt. Hierüber freuten sich auf dem 1. Platz Ulrike Esser-Hasivar, Udo Dreistein und Helmut Aulenbach (GC Schloß Auel und Gut Heckenhof).  Den 2. Platz belegten Karlheinz und Christian Blackert mit Florian Schubert (Düsseldorfer GC, GC Westerwinkel, GC Münster-Tinnen).  Auf Platz 3 landeten Alexej Schreiber, Peter Plonus und Marc Schröder (alle vom GC Möhnesee.

Die Schmallenberger Anlage  hat sich wieder einmal mehr als sportlich herausfordernd aber auch landschaftlich reizvolle Kulisse bewährt. Dazu trug der hervorragende Pflegezustand der Fairways und Greens bei, ebenso bei wie die reibungslose Organisation und die aufmerksame Betreuung durch die Clubgastronomie.

Golfclub Schmallenberg e.V. / Über dem Ohle 25 / 57392 Schmallenberg

Telefon 02975 – 8745

www.golfclub-schmallenberg.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*