Kulinarische Prominenz im Golfclub

Print Friendly, PDF & Email

Commentaire Culinare von Günter Naroska

Wenn man aus gutem Grund den Golfplatz Tecklenburger Land angesteuert hat und bei blauem Himmel und guter Sicht ganz oben auf dem Green Nummer 4 steht, dann sei jedem Golfer verziehen, der sein Equipment um ein Fernglas erweitert hat. Ob er über den Hängen des Teutoburger Waldes den Roten Milan beobachten möchte, der majestätisch seine Runden ziehtoder gegenüber den Weitblick in das Münsterland wählt bis zu den Bettentürmen der UKV Münster – psychosomatisch passiert da viel Positives, und der Score – das Punkteergebnis – entwickelt sich zur eigenen, vollsten Zufriedenheit. (Weil die Selbstkritik hier nicht so hart mit einem ins Gericht geht.)

Hans-Joachim Temme in seinem Reich – F: Günter Naroska

Damit diese lockere Hochstimmung möglichst lange anhält, freuen wir uns nach der Beendigung der Runde auf die Einkehr in das schöne Clubhaus.

Der Duft nach Spargel und frisch ausgelassener Butter oder Kalbstafelspitz mit einem vielgepriesenen Wirsing, zartgrün-authentisch mit feinem Restbiss, verspricht Professionalität mit hohem Anspruch.

Hier schalten und walten der Maître Hans-Joachim Temme und seine Serviceleiterin Edith Rieke. Temme, Jahrgang 1956, ein Lengericher Urgestein, hat seine gastronomische Ausbildung in der Wilhelmshöhe am Dümmer See absolviert. Über den Burggrafen Tecklenburg avancierte er in die große Hotellerie, in das Hotel Interconti Genf. Es stand ihm die Welt offen und er ging nach zwei weiteren Jahren nach Cannes an die Côte d’Azur. Dann lockte ihn das Interconti nach Abijan, Elfenbeinküste. Nach einer gewissen Zeit, wenn die Fremde als zu groß empfunden wird, besinnt man sich oft auf die eigenen Wurzeln. Und so hatten die Golfer des GC Tecklenburger Land e.V. das große Glück, im Jahre 2007 auf den Maître Temme zu treffen, „normal“ war nun Vergangenheit für sie.

Green Nr. 4 des GC Tecklenburger Land – F: GC Tecklenburger Land e. V.

Das Catern lässt dem in die Heimat Zurückgekehrten weiterhin die Freiheit, sich in alter Frische kulinarisch zu entfalten. Nach dem Einkauf von frischen Produkten zeigt er sich stets kreativ bei der Zubereitung von klassischen Rezepten mit modernen Akzenten.

Von seinem Organisationstalent und seinen Verbindungen in der Gastro-Szene profitieren die Feinschmecker des Golfclubs. Ein jährliches Highlight dabei ist das im Juli stattfindende Sommerfest: „Sieben auf einen Streich“.

Hier bereiten namhafte Gastronomen wie Klaus Weingartz vom Hinterding in Lengerich oder die sympathischen Jungs von Brust & Keule aus Münster oder Camelo Caputo, Villa Medici, kulinarische Köstlichkeiten. Sommelier Tommy Hergenhahn kredenzt eine gut selektierte Auswahl von Weinen aus deutschen Anbaugebieten, Frankreich, Italien, Österreich, Spanien
etc. Auch der Tölzer Kasladen reiht sich hier genussvoll ein.

Der Maître und Gastgeber sowie bei solchen Events sein zuverlässiger Adlatus, Dr. Thomas Leonardt, der sich regelmäßig von Dreisternekoch Harald Wohlfahrt in der Traube Tonbach in Baiersbronn inspirieren lässt, sind Garanten für ein unbedingtes Gelingen dieses von vielen herbeigesehnten Termins im Sommer.

Golfplatz Tecklenburger Land, Wallenweg 24, 49545 Tecklenburg, Tel. 05455/9329052, www.golfclub-tecklenburg.de

Günter Naroska ist Bailli (Präsident) der Chaîne des Rôtisseurs in Westfalen-Lippe. Die Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs ist eine Vereinigung von Gastronomen und Feinschmeckern mit weltweit 24.000 Mitgliedern.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*