Raffiniertes aus dem Münsterland

Print Friendly, PDF & Email

Steinfurt – Typische Münsterländer Gerichte kann fast jeder aufzählen. Aber Zwiebelfleisch oder Struwen auch ohne Mamas Tipps oder Online-Ratgeber perfekt zubereiten? Da lassen die meisten den Kochlöffel schnell wieder sinken. Aber: Ab nächster Woche können sich Hobby-Brutzler aus Steinfurt und Umgebung getrost die Körbe auf dem Wochenmarkt voll packen, denn dann erscheint das neue Kochbuch „Steinfurt kocht“. Gebündelt sind darin über 100 spannende, ganz unterschiedliche Rezepte, die jedoch ihr regionaler Ursprung eint.

Spezialist für die heimische Küche: Viele Gerichte von Küchenmeister Paul Riehemann sind mit dem Münsterland-Siegel ausgezeichnet. Foto: Münsterland e.V./Kuiter

„Nach unserem Show-Kochevent vor einem Jahr war die Nachfrage nach Rezepten so groß, dass wir uns entschieden haben, das erste Kochbuch für Steinfurt mit original Münsterländer Rezepten zu entwerfen“, sagt Marion Niebel, Geschäftsführerin vom Verein Steinfurt Marketing und Touristik (SMarT), der das Buch in einer Auflage von 2500 Stück herausgibt.

Lieblingsrezepte, die über die Generationen getragen wurden, vegetarische Spezialitäten oder auch pfiffige neue Variationen wurden von Privat- und Geschäftsleuten eingereicht – und natürlich getestet. In der vierköpfigen Jury sitzt auch Paul Riehemann, seit über 40 Jahren Küchenmeister, außerdem Inhaber des Posthotel Riehemann, zweiter Vorsitzender des Steinfurt Marketing und Mitglied beim Qualitäts-Siegel „Münsterland“. Also kurz gesagt: Heimischer Küchen-Vollprofi. So sind ihm beim Sichten der Rezepte viele Gerichte untergekommen, die er gerne ausprobierte. „Eine mit Dörrobst gefüllte, gebratene Schweinerippe oder Stielmus mit grober Bratwurst und dunkler Sauce sind zwei Beispiele für unheimlich leckere regionale Rezepte“, sagt Paul Riehemann.

Unterstützung erhielt er in der Jury von Landrat Klaus Effing, Christina Schulze Föcking, MdL, und Steinfurts Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer.

Die von den Hobby-Köchen mit Spannung erwartete Buchpräsentation findet Mittwochabend im Kultourhof Raestrup statt. Dort werden unter den geladenen Gästen auch vier Geldpreise für die raffiniertesten und leckersten Ideen vergeben, zudem gibt es vier Sonderpreise für die traditionellsten und außergewöhnlichsten Rezepte.
Besonders gewürdigt wird auch die Teilnahme eines Neubürgers: Wael Sharaf hat ein Rezept für Fladenbrot aus seiner Heimat Syrien eingereicht. „Das ist doch das beste Beispiel für Integration: voneinander zu lernen und sich über so grundlegende Dinge wie gutes Essen anzunähern“, sagt Paul Riehemann.

Gutes Essen wird es für die rund 100 Gäste am Mittwoch auch geben, wenn Mitglieder des Fördervereins „Kein Kind ohne warme Mahlzeit“ natürlich typisch Münsterländisches zaubern.

Info:
Das Kochbuch ist ab Donnerstag, 11. Mai, für 7,95 Euro hier erhältlich: Geschäftsstelle Steinfurt Marketing, Markt 2; Buchhandlung Brümmer und Woltering Burgsteinfurt, Steinstraße 15; Büchereck Borghorst, Münsterstr. 30.
www.steinfurt-touristik.de

Das Münsterland-Siegel
Made in Münsterland: Dafür bürgt das Münsterland-Siegel auf den Lebensmitteln und in den Speisekarten seiner Mitgliedsbetriebe und -unternehmen. Es kennzeichnet für die Verbraucher die Produkte, die nachweislich im Münsterland gewachsen und geerntet, erzeugt oder veredelt worden sind, ebenso wie Gerichte in Restaurants, deren Hauptbestandteile zu 80 Prozent aus dem Münsterland stammen. Rund 60 Lebensmittelhersteller und Gastronomiebetriebe gehören dazu. Das Angebot reicht von Obst und Gemüse über Eier, Milchprodukte, Fleisch- und Wurstwaren sowie Getränken bis zu regionalen Speisen in den Restaurants.

Im Blog „Paula Pumpernickel“ stellt das Münsterland-Siegel die Menschen, die diese Produkte herstellen, vor und blickt hinter die Kulissen der Unternehmen.
www.muensterland-qualitaet.de
www.paulapumpernickel.com

Münsterland-Siegel / Netzwerk Münsterland Qualität e.V. / Fehrbelliner Platz 11 / 48249 Dülmen
Telefon 02594/7824040


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*