Schauspiel Dortmund zeigt Virtual-Reality-Theater

Print Friendly

Dortmund – Das Schauspiel Dortmund macht sein Erfolgsstück „Borderline Prozession“ zu einem Virtual-Reality-Erlebnis. Für das Projekt „The Memories of Borderline“ wurde das komplette Bühnenbild von einem Laserscanner aufgenommen und in ein 3D-Modell verwandelt.

Szene aus der „Borderline Prozession“. Foto: Theater Dortmund

Zuschauer können sich mittels einer speziellen Brille eigenständig durch die Inszenierung bewegen und eigene Perspektiven auswählen. Die 47 Schauspieler erscheinen dabei als Hologramme.

Premiere des virtuellen Theatererlebnisses ist Anfang Mai während des Berliner Theatertreffens im Haus der Berliner Festspiele. Die „Borderline Prozession“ gehört in diesem Jahr zu den zehn Stücken, die bei dem renommierten Theaterfestival vertreten sind.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*