Im Kaffeerausch: Rund ums Lieblingsgetränk der Deutschen

Print Friendly, PDF & Email

Ob in der sommerlichen Nachmittagssonne, in einem der zahlreichen westfälischen Cafés oder im Winter vor dem Kamin: Kaffee geht immer und überall. Das braune Gold ist gemahlen und aufgebrüht längst zum Lieblingsgetränk der Deutschen avanciert. Eine aktuelle Studie zeigt jetzt die Vorlieben der deutschen Kaffeetrinker auf und bringt erstaunliche Zahlen zum Vorschein.

Kaffee bei Menschen im mittleren Alter besonders beliebt

Trotz in diesem Jahr steigender Preise ist Kaffee mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 162 Litern das unangefochtene Lieblingsgetränk der Deutschen. Dieser Durchschnittswert wird dank einer neuen Studie noch anschaulicher: Denn gerade einmal kümmerliche acht Prozent gaben im Rahmen einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Bremer und Partner an, gar keinen Kaffee zu mögen. Demgegenüber stehen 76 Prozent der Befragten, die täglich mindestens eine Tasse Kaffee trinken. Besonders beliebt ist das Heißgetränk bei Menschen im mittleren Alter: Von den 36- bis 45-Jährigen trinken 80 Prozent täglich Kaffee, unter den Ü46-Jährigen sind es sogar 83 Prozent. Kaffeeverweigerer finden sich hauptsächlich in der jüngsten Teilnehmergruppe der Studie: Immerhin 17 Prozent der 18- bis 35-Jährigen leben gänzlich Kaffee-abstinent.

Filterkaffee, Vollautomaten und mehr Umweltbewusstsein im Trend

Nach der Kaffeezubereitung gefragt, gaben noch immer 31 Prozent an, klassische Kaffeemaschinen zu verwenden. Gefolgt werden diese von den immer beliebteren Vollautomaten, die mit inzwischen 23 Prozent von fast einem Viertel der Befragten benutzt werden. Wohl auch, weil die Geräte längst keine reinen Luxusmaschinen mehr sind: Die Geräte sind längst auch im günstigeren dreistelligen Preissegment zu finden. Pad-Maschinen schaffen es mit 19 Prozent noch auf den dritten Platz.

Unter den Top-3-Zubereitungsarten findet sich dafür keine Spur von Kapselmaschinen: Lediglich 12 Prozent der Befragten greifen zu dieser Variante. Offenbar steigt das Umweltbewusstsein unter den Kaffeeliebhabern. Denn auch Coffee-to-go-Becher werden zunehmend kritisch gesehen: Stattdessen begrüßen 55 Prozent der Frauen und 41 Prozent der Männer die Idee von Mehrwegbechern und stufen diese auf einer fünfstufigen Skala als „sehr gut“ ein.

Neue Trends aus Übersee: Katzencafés, Coffee in a Cone und Co.

Langweilig dürfte es den zahlreichen Kaffeefans jedenfalls nicht werden, denn noch mehr Innovationen rund um ihr Lieblingsgetränk erreichen sie aus dem Ausland. Eine Auswahl der witzigsten und spannendsten Trends präsentierte der Deutsche Kaffeeverband erst kürzlich zum „International Coffee Day“ in einer Pressemitteilung: Besonders skurril sind etwa Katzencafés. Dieser aus Japan stammende Trend macht es Tierliebhabern möglich, zu einer Tasse heißen Kaffees nebenbei mit Katzen zu kuscheln. Inzwischen schwappt dieser Trend auch langsam über nach Deutschland. Vielleicht auch bald in Deutschland und schon jetzt zuhauf auf Instagram anzutreffen ist der aus Südafrika stammende „Coffee in a Cone“ – also ein Kaffee, der aus einer mit Schokolade beschichteten Waffel getrunken wird. Angesichts des weltweiten Social-Media-Phänomens dürfte es vermutlich nicht allzu lange dauern, bis auch die hiesigen Barristas den Trend flächendeckend importiert haben.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*