Sorpetaler Fensterbau: Auf Nummer sicher

Print Friendly, PDF & Email

Sundern – Wenige Sekunden und ein einfacher Schraubenzieher reichen aus – und der Einbrecher ist im Haus! Ungesicherte Fenster lassen sich schnell und lautlos aufhebeln. Wirksamer Einbruchschutz wird deswegen bei den Fenstern von Sorpetaler Fensterbau großgeschrieben.

Sehen aus wie ganz normale Fenster, schützen aber effektiv vor Einbrüchen: Die Sicherheitsfenster von Sorpetaler Fensterbau

Sehen aus wie ganz normale Fenster, schützen aber effektiv vor Einbrüchen: Die Sicherheitsfenster von Sorpetaler Fensterbau

Ob Neubauvorhaben oder eine anstehende Renovierung – Hauseigentümer sollten sich in beiden Fällen Gedanken über Maßnahmen zum Einbruchschutz machen. „Wer Einbrecher effektiv am Eindringen ins Haus hindern will, sollte bei der Fensterwahl auf drei Aspekte achten: einbruch-hemmende Fensterbeschläge, Fenstergriffe mit Sperrmechanismen und Sicherheitsverglasungen“, weiß Eduard Appelhans, Geschäftsführer von Sorpetaler Fensterbau. Das Familienunternehmen mit Sitz im sauerländischen Sundern greift hier auf die Erfahrung von vier Generationen zurück.

Dank Fenstern der Sorpetaler Sicherheitsstufe 3 hatten hier Einbrecher keine Chance

Für einen optimalen Schutz vor Einbrechern bietet Sorpetaler Fensterbau gleich drei Sicherheits-stufen an:

Die Widerstandsklasse 1 bietet einen Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen, Schulterstoß, Hochschieben und Herausreißen, wie sie oftmals in Fällen von Vandalismus vorkommen. Dafür ist der Achtkantverschlussbolzen als Pilzkopf ausgeführt und hinterkrallt beim Schließen das Sicherheitsschließblech. Dies erschwert das Aushebeln. Der Fenstergriff ist abschließbar und hat einen speziellen Anbohrschutz, damit er nicht von außen entriegelt werden kann. Optional hält Verbundsicherheitsglas in sechs Millimetern Stärke durch eine Folie zwischen der inneren und der äußeren Scheibe nach einem Aufschlag zusammen.

Bauteile der Widerstandsklasse 2 bieten Schutz gegen Aufbruchsversuche mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keile, mit denen Gelegenheitstäter versuchen, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen. Um solche Aufbruchversuche zu verhindern, werden an den beiden Ecken auf der Griffseite oben und unten waagerecht zusätzliche Pilzkopfverriegelungen eingebaut (eine sogenannte doppelte Ecksicherung). Außerdem verhindert ein abschließbarer Griff das Verschieben des Beschlages und ein spezieller Anbohrschutz das Anbohren des Griffes von außen. Oftmals wird zusätzlich zu diesen Sicherheitsbeschlägen das Sicherheitsglas P4A eingesetzt, mit Doppelgläsern in vier Millimetern Stärke und Vierfach-Folie. Bei einem Scheibendurchbruch entsteht somit keine Öffnung im Glas, durch die der Einbrecher
nach innen durchgreifen könnte.

Darüber hinaus bietet Sorpetaler Fensterbau eine eigens entwickelte Sicherheitsstufe an. Hier werden alle Verschlusspunkte als Sicherheitsschließbleche verarbeitet, je nach Fenstergröße werden zusätzliche Verschlusspunkte angebracht. Hinzu kommen eine doppelte Ecksicherung, eine Aushebelsicherung auf der Bandseite, ein Verlängerungsteil im Flügel sowie ein bei Bedarf abschließbarer Fenstergriff mit verdecktem Anbohrschutz.

In Verbindung mit einer Alarmanlage bietet sich außerdem ein integriertes Überwachungssystem an. „Dabei wird in die Glasoberfläche eine stromleitende Alarmschleife eingebrannt“, erklärt Appelhans. „Bei Bruch des Glases wird der Leiter unterbrochen und löst an der angeschlossenen Einbruchmeldeanlage Alarm aus.“ Eine spezielle Verschlusssensorik wird verdeckt in den Fensterbeschlag integriert. Die darin enthaltenen Meldekontakte sind an die Fenstermechanik gekoppelt, so dass die Alarmanlage erst dann aktiviert werden kann, wenn die Fenster wirklich verriegelt sind. So können Eigenheimbesitzer beruhigt schlafen.

Sorpetaler Fensterbau, Selbecke 6, 59846 Sundern, Tel. 02393/91920, www.sorpetaler.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*