Saisoneröffnung des „Weg für Genießer“

Print Friendly, PDF & Email

Kreis Gütersloh – Die Wandersaison auf dem Weg für Genießer beginnt in diesem Jahr offiziell am 2. April. Zum vierten Geburtstag des Wanderweges halten die fünf beteiligten Orte wieder ein attraktives Aktiv- und Rahmenprogramm für alle Wanderer und diejenigen, die es werden möchten, bereit. Gefeiert wird die Saisoneröffnung in diesem Jahr in Steinhagen an der Mensa am Schulzentrum.

Freuen sich auf viele Wanderer am 2. April: (v.l.) Hartmut Lüker (Teutoburger-Wald-Verband), Manfred Strothmann (Heimatverein Amshausen), Tamara Kisker (Stadt Borgholzhausen), Simon Block (Gemeinde Steinhagen), Sandra Wursthorn (Stadt Werther), Carmen Müller (pro Wirtschaft GT), Dieter Graf (Heimatverein Amshausen), Anne Prell (Stadt Halle), Udo Waschkowitz (Heimatverein Steinhagen), Martina Janßen (Stadt Versmold).

Am Vormittag finden Sternwanderungen aus Halle (Westf.), Steinhagen und Werther in Richtung Steinhagen statt. Start der Wanderung ab Halle (Westf.) ist um 9 Uhr am Wanderparkplatz Haus Ascheloh. Die Wanderungen ab Werther (Westf.) und Steinhagen starten jeweils um 9.30 Uhr. In Werther (Westf.) ab dem Wanderparkplatz Bergfrieden und in Steinhagen an der Alten Feuerwehr Amshausen.

Die Versmolder fahren bereits um 8 Uhr mit dem Bus in Richtung Halle (Westf.) und schließen sich dort der Wandergruppe an. Um 8.30 Uhr besteht für alle Wanderer aus Halle (Westf.) die Möglichkeit, sich mit dem Bus vom ZOB zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Ascheloh bringen zu lassen. Die Wanderer aus Borgholzhausen können um 9 Uhr am Heimathaus in den Bus steigen, der sie zum Wanderparkplatz Bergfrieden bringt. Der Bus aus Borgholzhausen hält zum Zwischenstopp um 9.20 Uhr am ZOB in Werther (Westf.). In Steinhagen gibt es einen Bustransfer vom Schulzentrum zur Alten Feuerwehr Amshausen. Dieser startet um 9.15 Uhr am Schulzentrum.

Ab 13 Uhr werden alle Wanderer an der Mensa am Schulzentrum in Steinhagen erwartet und vom Bürgermeister der Gemeinde Steinhagen, Klaus Besser, begrüßt. Kulinarisch verwöhnt werden die Wanderer in der Mensa.

Der Wanderweg verbindet die Städte Borgholzhausen, Halle, Versmold, Werther und die Gemeinde Steinhagen auf 95 Kilometern miteinander und bietet Wanderern viele Sinnesüberraschungen am Wegesrand. Einige Rastplätze entlang des Weges bieten spezielle Angebote zu den fünf Sinnen „Fühlen“, „Riechen“, „Schmecken“, „Hören“ und „Sehen“.

Aufgeteilt ist der Weg in sechs Etappen, die zwischen elf und 22 Kilometer lang sind. So haben Wanderer die Möglichkeit, den kompletten Weg am Stück auf einer mehrtägigen Wanderung oder aber auch etappenweise in Ganztages- oder Halbtageswanderungen kennen zu lernen.

Der Rundwanderweg bietet eine optimale Ergänzung zum Strecken- und Qualitätswanderweg „Hermannshöhen“. Beide Wege verlaufen streckenweise parallel und bieten herrliche Naturerlebnisse für kurze oder längere Auszeiten im Teutoburger Wald.

www.geniesserweg.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*