Spitzenkoch Bernhard Büdel: „Qualität zählt!“

Print Friendly, PDF & Email

Gütersloh – Was macht einen guten Koch zu einem großen Koch? Nach Aussage von Drei-Sterne-Koch Dieter Müller muss er dafür nicht nur eine Sensibilität für die Produkte, sondern auch für die Wünsche des Gastes entwickeln. Die Persönlichkeit zum Spitzenkoch bilde sich nur dann aus, wenn ein junger Koch im Laufe seiner Ausbildung lerne, sich gegenüber den Mitstreitern in der Küche zu öffnen, um von ihnen und mit ihnen zu lernen. Und Spitzenkoch Bernhard Büdel hat von und mit den ganz Großen gelernt. Mittlerweile zaubert der 63-Jährige im eigenen Gütersloher Restaurant Medium und lockt mit seiner saisonalen Frischeküche auf hohem Niveau Gäste aus ganz Ostwestfalen und darüber hinaus.

Bernhard Büdel ist Spitzenkoch

Nach Stationen in Düsseldorf, Frankfurt, München und Sylt hat sich Spitzenkoch Bernhard Büdel in Gütersloh mit einem eigenen Restaurant niedergelassen

„Unter anderem Liebe zum guten Essen und nie endender Spaß am Detail“, antwortet Bernhard Büdel auf die Frage, was denn seiner Meinung nach einen richtig guten Koch auszeichne. Bereits Ende der 1970er Jahre zählte er zur ersten Kochriege des Landes. Zuvor hatte er in großen Hotels in Frankfurt, Düsseldorf und später im Hotel Vier Jahreszeiten in München gearbeitet. Anfang der 80er, mittlerweile war Büdel zum ersten aber nicht letzten Mal in seinem Leben mit einem Stern „geadelt“ worden, folgte er einem Ruf, das neue Gütersloher Parkhotel mit zu eröffnen. Einige Jahre später machte er sich dann vor Ort selbstständig: Bereits im Parkhotel hatte sich Bernhard Büdel in die Herzen der Ostwestfalen gekocht, regelrecht erobert hat er sie dann aber in „Büdels Restaurant“ in Verl! In der Hochphase bestellten dort neun von zehn Gästen das Überraschungsmenü – was für ein Vertrauensbeweis. Und Büdel dankte es ihnen mit seiner konsequenten Konzentration auf die Qualität des Endproduktes, jeden Tag neue Kreationen.

Bernhard Büdel 's Restaurant medium

Das Restaurant Medium in Gütersloh ist über Ostwestfalen hinaus bekannt für gehobene Küche und edle Tropfen

Nach der Verler Zeit folgten einige gastronomische Stationen auf Sylt, unter anderem die Sterne-Jahre im Hotel „Windrose“, aber 2009 zog es ihn zurück nach Gütersloh, und er übernahm gemeinsam mit seiner Frau Edith das Medium. „Damit bin ich quasi ein westfälischer Wiederholungstäter“, sagt Büdel augenzwinkernd. Warum wieder Ostwestfalen und warum wieder die Selbstständigkeit? „Wir haben uns hier immer pudelwohl gefühlt und nach wie vor viele gute Freunde in und um Gütersloh. Außerdem konnte ich dem Reiz, noch ein Mal wirklich zu 100 Prozent mein eigener Herr zu sein, nicht widerstehen“, sagt er lächelnd, und dabei wird einem plötzlich eines ganz klar. Es ist nicht die Selbstständigkeit an sich, die den Mann und Macher reizt, sondern die damit verbundene 100-prozentige Freiheit der eigenen kulinarischen Kunst. „Ich möchte, dass meine Gäste sich die Finger lecken.“ Und der Erfolg gibt ihm Recht. Erneut ist es Edith und Bernhard Büdel gelungen, Ostwestfalen um eine Attraktion reicher zu machen: eine Top-Adresse für gehobene Küche und edle Tropfen – das Medium in Gütersloh.

Restaurant medium, Carl-Bertelsmann-Str. 33, 33332 Gütersloh, Öffnungszeiten Mo-Sa ab 18:00 Uhr, So u. Feiertage geschlossen, Tel. 05241/2121636, www.medium-guetersloh.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*