Mit Wärme gegen den Schmerz

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Oft erledigen sich Rückenschmerzen innerhalb einiger Tage von alleine. Doch manchmal bleiben sie oder nehmen sogar an Intensität zu. In diesen Fällen bedarf es einer weiterführenden Diagnostik und einer gezielten Therapiemaßnahme, denn: Schmerzzustände im Rücken- oder Nackenbereich können viele verschiedene Ursachen haben. Neben Muskelverspannungen können die Ursachen auch in den Wirbelgelenken, Bandscheiben oder im Rückenmarkskanal liegen. Auch Entzündungen und Infektionen können infrage kommen.

_dsc96981

Dr. Athour Gevargez leitet die Praxis für interventionelle Schmertherapie OWL – Foto: IS Praxis

Die Praxis für interventionelle Schmerztherapie OWL in Rheda-Wiedenbrück unter der Leitung von Dr. Athour Gevargez ist spezialisiert auf solche Fälle. „Bei resistenten Schmerzzuständen, ausgehend von den kleinen Wirbelgelenken, den sogenannten Facettengelenken, kann zum Beispiel die Radiofrequenztherapie helfen“, weiß Dr. Athour Gevargez. „Die Radiofrequenz-Thermoablation hat das Ziel, den Nerv, der den Schmerz weiterleitet, zu veröden. Dadurch wird die Schmerzleitung unterbrochen und die Schmerzwahrnehmung verringert beziehungsweise verhindert.“

Die Wirkung der Radiofrequenztherapie kann zwischen sechs und 18 Monaten, manchmal auch über zwei Jahre anhalten. Danach kann die Radiofrequenztherapie bei Bedarf wiederholt werden. Die oft kurz als RFA oder auch Thermokoagulation bezeichnete Therapie ist ein minimalinvasiver Eingriff, welcher sich auch für Risikopatienten eignet, da die Behandlung in Lokalanästhesie und leichter Sedierung stattfindet. Die Radiofrequenztherapie kann in Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule durchgeführt werden. Dr. Athour Gevargez erklärt: „Unter bildgebender Kontrolle wird eine sehr dünne Spezialsonde direkt an den betroffenen Nervenast platziert. Anschließend wird der Nerv direkt betäubt, damit der Patient die Verödung selbst nicht spürt. Dadurch werden die Nerven mit Hitze bei circa 90 Grad verödet.“

Das Ärzteteam der Praxis für interventionelle Schmerztherapie OWL berät zur Behandlung während eines unverbindlichen Gesprächs. Termine dazu können von Schmerzen Geplagte
jederzeit unverbindlich vereinbaren.

Praxis für interventionelle Schmerztherapie OWL, Hauptstr. 17/19, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel. 05242/405570, www.praxis-interventionelle-schmerztherapie.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*