Lesung: Hattinger und die Schatten

Print Friendly, PDF & Email

Oelde-Stromberg – Bereits mit „Chiemsee-Blues“ und „Hattinger und der Nebel“ hat Thomas Bogenberger im Krimiland Deutschland für Furore gesorgt. Am 3. November stellt er auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg seinen neuen dritten Fall für Kommissar Hattinger vor: Ebenso wie seine Vorgänger zeichnet sich auch „Hattinger und die Schatten“ durch viel bayerisches Lokalkolorit und Situationskomik aus. Mit dem Schauspieler Michael Fitz ist Kommissar Hattinger live auf der Bühne zu  erleben. Beginn: 19.30 Uhr.

Autor Thomas Bogenberger - Foto: Julia Bogenberger

Autor Thomas Bogenberger – Foto: Julia Bogenberger

Bogenbergers Erstling mit dem schrulligen, aber hochsensiblen Chiemsee-Kommissar wurde prominent verfilmt. An der Seite Edgar Selges in der Hauptrolle: Michael Fitz. „Tatort“-Fans als ewiger Assistent Carlo bestens bekannt, ist der Schauspieler seit vielen Jahren auch als Singersongwriter und mit poetischen Liveauftritten zu erleben. Zusammen bilden sie ein eingespieltes Team: Während der Autor Thomas Bogenberger dialektsicher dem unorganisierten Verbrechen rund um den Chiemsee nachgeht, spürt Michael Fitz mit Gitarre und subtilem Humor zwischenmenschlichen Untiefen und Befindlichkeiten nach. Hattinger lässt grüßen. Der Abend im Rahmen des Krimifestivals „Mord am Hellweg“ verspricht ein mörderisches Vergnügen.

Schauspieler Michael Fitz - Foto: Janine Guldener

Schauspieler Michael Fitz – Foto: Janine Guldener

Zum Roman „Hattinger und die Schatten“: Im Chiemsee wird eine Wasserleiche entdeckt. Während Kommissar Hattinger zusammen mit seiner ehrgeizigen Kollegin Andrea Erhard noch damit beschäftigt ist, die Identität des Opfers zu klären, geschieht ein weiterer Mord vor dem Anwesen des Kunsthistorikers Meisel. Als Hattinger den Besitzer der imposanten Villa befragen will, stellt sich heraus, dass Meisel seit einiger Zeit verschwunden ist. Auch wie er seinen aufwendigen Lebensstil bestreitet, ist unklar. Gerüchte über Beutekunst kursieren in der Nachbarschaft. Als Hattinger endlich eine Spur hat, die ihn in Neonazi-Kreise führt, wird er von oberster Stelle zurückgepfiffen, weil der Verfassungsschutz seine Finger mit im Spiel hat. Davon lässt sich Hattinger wenig beeindrucken. Unerschrocken ermittelt er weiter und übersieht dabei, dass seine Tochter Lena in ernsthaften Schwierigkeiten steckt.

Die Lesung des Duos Thomas Bogenberger und Michael Fitz auf dem Kulturgut Haus Nottbeck am Dienstag, 03. November, beginnt um 19:30 Uhr und findet im Rahmen des internationalen Krimifestivals Mord am Hellweg statt.

Eintritt: VVK: 17,90 Euro/15,90 Euro ; AK: 22,00 Euro/19,00 Euro

 

Kartenvorverkauf:

www.adticket.de, Ticket-Hotline (Tel. 0180-6050400)

Die Glocke – Kartenservice (Tel.: 02522-73300)

Forum Oelde (Tel.: 02522-72800)

Kulturgut Haus Nottbeck (Tel.: 02529-945590)

 

 

Museum für Westfälische Literatur – Kulturgut Haus Nottbeck / Landrat-Predeick-Allee 1 / 59302 Oelde-Stromberg

Telefon 02529 – 945590

www.kulturgut-nottbeck.de

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11.00 – 18.00 Uhr

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*