P. Jentschura: Neue Verwaltung eingeweiht

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Mit einer feierlichen Schlüsselübergabe und rund 150 geladenen Gästen wurde am 10 Juni die neue Firmenzentrale der Lebensmittel- und Körperpflegemarke „P. Jentschura“ offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Im Rahmen der Schlüsselübergabe gratulierten Oberbürgermeister Markus Lewe und Münsters Wirtschaftsförderungschef Dr. Thomas Robbers dem Gründer-Ehepaar Gertrud und Dr. h. c. Peter Jentschura.

Schlpüsselübergabe bei P. Jentschura in Münster: Dr. Thomas robbers von der Wirtschaftsförderung Münster, Gertrud Jentschura, Münster's OB Markus Leve, Dr. Peter Jentschura (v.l.)

Die neue Firmenzentrale der Lebensmittel- und Körperpflegemarke „P. Jentschura“ wurde am 10. Juni offiziell eingeweiht. Münster’s OB Markus Lewe (2.v.r.) und Wirtschaftsförderer Dr. Thomas Robbers (l.) mit den Firmengründern Gertrud und Dr. h. c. Peter Jentschura. Foto: Jentschura International GmbH/Guyves Sarkhosh

Rund fünf Millionen Euro sind insgesamt in das Bauprojekt an der Otto-Hahn-Straße geflossen. Neben einer neuen Verwaltung wurde auch ein moderner, erweiterter Versand in Betrieb genommen. Das Unternehmen in Münsters Westen, weltweit führender Hersteller von basischen Körperpflege-Produkten, Textilien und Lebensmitteln, residiert nun auf zirka 20.000 Quadratmeter Nutzfläche und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. „Wir haben Peter Jentschura viel zu verdanken“, würdigte Annette Kersting, die Bundesgeschäftsführerin des Kneipp-Bunds, die Verdienste des münsterischen Gesundheits-Unternehmers.  „Kneipp und Jentschura ist für uns eine einzigartige Erfolgsgeschichte.
Die ideellen Schnittmengen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung haben zu
einer Zusammenarbeit geführt, die das Potential hat, den teils schwierigen Lebens- und Arbeitsbedingungen des globalisierten 21. Jahrhunderts die Stirn zu bieten.“ Michael Bastian vom Verband Deutscher Drogisten stellte die Verdienste des gelernten Drogisten Jentschura um seinen Berufsstand heraus: „Mit seinen Ideen hat er seinen Berufskollegen neue Wege gewiesen, um in neuen Marktsituationen bestehen zu können.“

Annette Kersting, Bundesgeschäftsführerin des Kneipp-Bunds, und Michael Bastian vom deutschen Drogistenverband gehörten zu den Gästen bei der feierlichen Einweihung der neuen Verwaltung von Jentschura International

Unter den Gratulanten: Annette Kersting vom Kneipp-Bund Deutschland und Michael Bastian vom deutschen Drogistenverband

Den Tag der offenen Tür am 11. Juni nutzten rund 2.500 Besucher, um interessante Einblicke, viel persönlichen Kontakt und ein buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein auf dem Betriebsgelände der Jentschura International GmbH zu erleben. Von 10 bis 19 Uhr zeigte das Gesundheitsunternehmen Transparenz pur und ließ sich an seinem Standort in Münster-Roxel tief in die Töpfe und bis in die letzten Winkel gucken. Aus dem gesamten Bundesgebiet kamen die Besucher. „Wir freuen uns sehr über das große Interesse. Dass sich einige Gäste trotz mehrerer Stunden Fahrt unseren Tag der offenen Tür nicht entgehen ließen, finde ich schon bemerkenswert. Wir haben uns aber auch bemüht, dass es sich für alle gelohnt hat“, resümiert Dr. h. c. Peter Jentschura.

Tag der offenen Tür bei Jentschura International: Rund 2.500 Besucher aus ganz Deutschland besuchten den Stammsitz des Unternehmens in Münster-Roxel

Beim Tag der offenen Tür am 11. Juni haben rund 2.500 Interessierte die Verwaltungs- und Produktionsgebäude von P. Jentschura besichtigt. Die Besucher kamen aus ganz Deutschland

Der persönliche Einsatz der Jentschura-Mitarbeiter war die gesamte Zeit über zu sehen und zu spüren. Der Tag stand im Zeichen eines persönlichen Rendezvous mit dem Senior-Chef und den anderen Ernährungs- und Gesundheitsberatern. Neben Vorträgen gab es regelmäßige Werksführungen durch das Verwaltungsgebäude und die Produktion, die mit Liebe zum Detail auch mal eine ganze Stunde dauerten. Besonders überraschend war für viele Besucher dabei, dass in den Gebäudekomplex ein modernes Distributionslager mit einer Kapazität für rund 1.000 Palettenplätze sowie eine 300 Quadratmeter große Textilmanufaktur integriert sind, dennoch jedoch vieles echte Handarbeit ist. Dazu gab es ein Unterhaltungsprogramm mit Torwandschießen, Box-Animation sowie Kinderbelustigung und natürlich basische Jentschura-Leckereien zum Probieren, die allen Besuchern sichtlich gut geschmeckt haben.

www.p-jentschura.com


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*