Buchtipp: Gedichte von Ralf Thenior

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das Veranstaltungsnetzwerk [lila we:] literaturland westfalen empfiehlt regelmäßig lesenswerte Bücher mit Bezug zur Region Westfalen. Dieses Mal dabei: „Omnibus“, Gedichte von Ralf Thenior, ausgewählt und mit einem Nachwort versehen von Michael Serrer.

Cover_OmnibusAnlässlich seines siebzigsten Geburtstags hat der Düsseldorfer Edition Virgines Verlag einen Band mit Gedichten des Dortmunder Lyrikers Ralf Thenior aus 50 Jahren Schaffenszeit aufgelegt. Herausgegeben wird der Band von Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW.

Ralf Thenior begann in den 1970er Jahren als Verfasser von Alltagslyrik, der sich von der damaligen Tendenz zur Neuen Subjektivität distanzierte, vielmehr durch die Verwendung der Alltagssprache in seinen Gedichten einen Beitrag zur Sprachkritik leisten wollte. Thenior ist von seinen literarischen Anfängen bis heute ungebrochen neugierig, vielfältig und kreativ. Das motiviert auch seine Reisen, die er immer literarisch verarbeitet, entlang der Elbe, nach Grönland, Bulgarien oder rund um das Schwarze Meer.

Theniors Gedichte sind häufig Momentaufnahmen von Menschen mit sonderbaren und besonderen Eigenschaften. Mit ein paar Zeilen wird eine Figur in ihren individuellen und sozialen Gesten lebendig gemacht. Seine Gedichte, ganz auf sinnliche Einzelheiten konzentriert, sind handwerkliche Präzisionsarbeiten.

Dabei gelingt es ihm, im Detail die gesellschaftliche Wirklichkeit durchscheinen zu lassen. Thenior geht artistisch mit der Sprache um. Der Alltagsjargon seiner Texte ist ebenso sorgfältig stilisiert wie die trivialen Milieus, worin er zitiert wird: Wo die genormten Träume der kleinen Leute –Fernsehheld sein, nach Acapulco fliegen, ein riesiger Lottogewinn – stammelnd und bewusstlos leidend vorgeführt werden, wird Sprachkritik zur Gesellschaftskritik. Darin spiegelt er auf vielfache Weise das Leben im Land Nordrhein-Westfalen. Er zählt zu den wichtigsten Autoren der Region.

Ralf Thenior: „Omnibus“, Gedichte, ausgewählt und mit einem Nachwort versehen von Michael Serrer, Düsseldorf: Edition Virgines 2016, ISBN 978-3944011448, 19,90 Euro


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*