Kann denn Liebe Sünde sein?

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das Kloster Dalheim und das Diözesanmuseum Paderborn gehen anlässlich ihrer Großausstellungen „Die 7 Todsünden“ und „Caritas – Nächstenliebe von den frühen Christen bis zur Gegenwart“ mit einer besonderen Aktion an den Start: Wer beide Ausstellungen besucht, den erwarten Vorteile.

Partner: "Die 7 Todsünden" verbünden sich mit einer göttlichen Tugend. Die Museumsdirektoren Dr. Ingo Grabowsky, LWL-Landesmuseum für Klosterkultur (r.), und Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Diözesanmuseum Paderborn, präsentieren die Ticket-Kooperation ihrer beiden Großprojekte. - Foto: LWL/Tillmann

Partner: „Die 7 Todsünden“ verbünden sich mit einer göttlichen Tugend. Die Museumsdirektoren Dr. Ingo Grabowsky, LWL-Landesmuseum für Klosterkultur (r.), und Prof. Dr. Christoph Stiegemann, Diözesanmuseum Paderborn, präsentieren die Ticket-Kooperation ihrer beiden Großprojekte. – Foto: LWL/Tillmann

Während „Die 7 Todsünden“ im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) den großen Schwächen der Menschheit nachspürt, widmet sich die Schau im Diözesanmuseum mit der „Caritas“ ab dem 23. Juli der christlichen Nächstenliebe. Gut und Böse liegen also auch hier nah beieinander. Gerade mal 30 Kilometer sind die beiden Häuser voneinander entfernt. „Selten haben Besucher die Chance, zwei so hochkarätige Ausstellungen zeitgleich in direkter Nähe zu erleben“, sind sich die Museumsdirektoren Dr. Ingo Grabowsky (Kloster Dalheim) und Prof. Dr. Christoph Stiegemann (Diözesanmuseum) sicher. Grund genug für die beiden Häuser, sich zusammenzutun.

Unter dem Motto „Kann denn Liebe Sünde sein?“ haben die Stiftung Kloster Dalheim und das Diözesanmuseum Paderborn eine Ticket-Kooperation vereinbart. Besucher der Ausstellung im Kloster Dalheim erhalten – bei Vorlage ihrer Eintrittskarte – ermäßigten Eintritt in die Caritas-Ausstellung in Paderborn bzw. 50 Prozent Nachlass auf alle ermäßigten Eintrittspreise. Besuchern der Caritas-Ausstellung gewährt das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur 50 Prozent Nachlass auf alle Eintrittspreise zur Ausstellung „Die 7 Todsünden“. Einlösbar ist dieser Vorteil ebenso am Tag des Museumsbesuchs wie auch zu einem späteren Zeitpunkt während der Laufzeit der jeweiligen Ausstellung.

Die Museen möchten damit ebenso kulturinteressierte Einzelbesucher aus der Region wie auch Gruppenreisende anlocken. Wer beide Ausstellungen besucht, hat nicht nur die Gelegenheit, einzigartige Schätze aus Kunst und Kultur zu entdecken. Beide Schauen schlagen den Bogen bis in die Gegenwart. „Durch mehr als 1.700 Jahre Kulturgeschichte gelangen die Besucherinnen so auch immer ein bisschen zu sich selbst“, versprechen Stiegemann und Grabowsky.

www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org
www.caritas-ausstellung.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*