Wochenende der Kunst in Warendorf

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen –  Am 9. Mai 2015 um 17.00 Uhr beginnt in Warendorf ein besonderes Wochenende für Freunde der Kunst. Unter dem Titel: „Überkopf – Kunst begegnen“  läd die Künstlergruppe Überkopf zu einem Rundgang in die Hallen des ehemaligen Autohauses Hakvoort, jetzt KFZ Josef Heumann, Beelener Str. 47 in 48231 Warendorf ein. Zu sehen sind die aktuellen Arbeiten des Warendorfer Künstlers Dirk Groß und des Frechener Künstlers Dieter Nusbaum.

Die Ausstellungen des Künstler-Duos "Überkopf" sind immer eine besondere Attraktion - Fotos: Überkopf

Die Ausstellungen des Künstler-Duos „Überkopf“ sind immer eine besondere Attraktion – Fotos: Überkopf

Dirk Groß und Dieter Nusbaum arbeiten seit 1996/1997 als freischaffende Künstler in den Bereichen Malerei, Grafik und Bildhauerei. Sie werden von mehreren deutschen und europäischen Galerien und Kunsthäusern vertreten.

Die Künstler führen selber gerne durch die Ausstellung, um den Besuchern einen eigenen Zugang zu den Arbeiten zu ermöglichen

Die Künstler führen selber gerne durch die Ausstellung, um den Besuchern einen eigenen Zugang zu den Arbeiten zu ermöglichen

Ihre Arbeiten wurden auf zahlreichen Ausstellungen und Kunstmessen im In- und Ausland gezeigt. In den vergangenen Monaten waren ihre Werke auf Ausstellungen u.a. in Hamburg, Frankfurt a. M., Köln, Schwetzingen, Meersburg, Gera, Warendorf, Trier, Luxemburg, Palma de Mallorca und Gran Canaria zu sehen – ebenso auf internationalen Kunstmessen wie der ART FAIR Köln, der Art Innsbruck oder der Antique & Art Fair Luxemburg.

Viele ihrer Arbeiten wurden von öffentlichen Institutionen sowie öffentlichen und privaten Kunstsammlungen angekauft.

Regelmäßig wissen die beiden Künster, Dirk Groß und mit ihren Arbeiten die Betrachter zu begeistern

Regelmäßig wissen die beiden Künster, Dirk Groß und Dieter Nussbaum, mit ihren Arbeiten die Betrachter zu begeistern

2014 gründeten Dirk Groß und Dieter Nusbaum zusammen mit dem Agenten Thomas Hoffmann die Künstlergruppe Überkopf. „Wir möchten unsere Gäste für ein paar Stunden aus der Gefangenschaft des Alltags entführen“, so Dirk Groß, „und sie einladen auf eine besondere Reise in die Kunst. Dabei sind unsere Kunstveranstaltungen keine der herkömmlichen Art. Sie sind Kunstführungen in der sich Künstler, Gast und Kunstwerk auf sehr sensible aber doch eingängige Art begegnen können.“ „Dies haben wir mittlerweile mehrfach getan“, ergänzt Dieter Nusbaum. „Und wir durften erleben, wie offen gerade die Menschen sind, die von sich behaupteten, sie hätten ja keine Ahnung von Kunst!“ Thomas Hoffmann, der Agent von Überkopf meint dazu: „Die Künstler bekommen ihre Anerkennung, das Werk seine Beachtung und der Besucher etwas ganz Besonderes: nämlich ein Gespür für die Kunst, welches in ein persönliches Verständnis überzugehen in der Lage ist.“

Die Bilder Dirk Groß´ entfalten ihre Wirkung nicht immer auf den ersten Blick, erscheinen sie zunächst abstrakt, so erschließen sich bei eingehender Betrachtung Landschaften, Wasserebenen, Baumassoziationen oder Blickfelder über imaginäre Bergmassive. Dirk Groß´ Arbeiten sind Bilder der Ruhe, sie sind bildhaft gewordene Meditation und scheinen manchmal wie aus einem Traum entnommen zu sein. Gezeigtes ist oft nur erahnbar, wirkt feinstofflich, so, als würde es sich im nächsten Moment wieder auflösen und dem Blick des Betrachters für immer entziehen. Die Bilder sind keine klassischen Landschaftsabbildungen der sichtbaren Welt, sondern vielmehr Seelenlandschaften, die ihren Betrachter auf eine Reise zu sich selbst einladen.

Dirk Groß´ Arbeitsweise selbst gleicht der einer Meditation. So werden Lasuren, spezielle Farben oder Spachtelmassen für jede Arbeit individuell hergestellt. Schicht um Schicht wir das Bild aufgebaut, so entsteht ein Farbenspiel und eine Transparenz, die den Bildern ihre charakteristische Tiefenwirkung verleiht.

Der Künstler Dieter Nusbaum greift auf ein umfassendes Repertoire an malerischen Mitteln zurück, die Erforschung der Dynamik des Materials wird experimentierfreudig mit einbezogen. Gleich eines Alchemisten wird Neues mit Vertrautem in immer anderen Zusammensetzungen erprobt um nicht zuletzt zu überraschenden Ergebnissen zu kommen. Die Kunsthistorikerin Margrit ten Hoevel von der Kunsthandlung Osper/Köln sagt zu den Arbeiten Dieter Nusbaums: „Die Lust an der Vielfalt im Motivischen wie im Stilistischen ist das Unverwechselbare an den Arbeiten Dieter Nusbaums. Fast meint man den vielbeschworenen künstlerischen Schaffensdrang in den kraftvollen malerischen Formulierungen auf der Leinwand zu spüren. Und in der Tat ist es das Feuer, die spürbare Leidenschaft des Künstlers und die gekonnte Anwendung der malerischen Mittel, mit denen uns Dieter Nusbaum einen Kunstgenuss von höchster Qualität serviert.“

Beide Künstler sind am Wochenende vor Ort und werden durch die Ausstellung führen.

www.überkopf.eu


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*